Kegeln

Jennifer Blickle beweist Nerven aus Stahl

Nach dem Vorlauf beträgt der Vorsprung gerade mal einen Kegel. Am Ende aber sind’s zur Freude ihres Trainers 28.

Die Deutschen Meisterschaften (Altersklasse U23) im Sportkegeln wird Jennifer Blickle (SKV Mörfelden) ganz gewiss in allerbester Erinnerung behalten. Jedenfalls präsentierte sie sich bei dem zweitägigen Event in Weinheim (Baden) in ausgezeichneter Form.

Die lange Pause zwischen den hessischen Titelkämpfen und den „Deutschen“ konnte Jennifer Blickle nichts anhaben. Eine abschließende kurze Trainingseinheit und viel Zuspruch durch ihre Mannschaftskameradinnen sorgten für das notwendige Selbstvertrauen. Schon im Vorlauf erwischte die SKV-Keglerin einen Traumstart und belegte am Tagesende mit 487 Kegel den vorläufigen ersten Platz.

Allerdings saß ihr die Konkurrenz im Nacken: Lara Hauset (KV Hockenheim) lag mit nur einem Kegel Rückstand auf dem zweiten Rang. Kein Spiel für schwache Nerven also. Und die waren auch bei Jennifer Blickles Fans bis zum Äußersten angespannt.

Aber auch im Endlauf spielte die Spitzenreiterin konzentriert und selbstbewusst auf – mit Nerven aus Stahl – mit dem klaren Ziel vor Augen, sich den Meistertitel zu holen. Die Konkurrenz war zwar äußerst bemüht, dies verhindern zu wollen, hatten aber gegen die stark aufspielende Jennifer Blickle das Nachsehen. Mit weiteren 472 Kegel holte sie sich schließlich mit 28 Kegel Vorsprung DM-Gold.

Trainer Andreas Suckow strahlte nach den Titelkämpfen übers ganze Gesicht: „Es ist immer alles möglich, man muss einfach nur an sich glauben.“ Nun geht es für Meisterkeglerin Jennifer in die wohlverdiente Sommerpause. abi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare