+
Abdirahman Aaden Nuur (SV Bommersheim) schießt aufs Tor.

Kreisliga B

„Joker“ Nuur sticht - SV Bommersheim übernimmt Tabellenspitze

Die Fußball-Kreisliga B hat einen neuen Tabellenführer. Der SV Bommersheim setzt sich im Spitzenspiel gegen den FSV Steinbach durch.

SV Bommersheim – FSV Steinbach 3:2 (1:1): Anfang August sah es sportlich beim SVB noch recht düster aus. In der ersten Runde des Pokals setzte es ein 0:10 gegen Verbandsligist TSV Vatanspor Bad Homburg. In der Liga sprangen aus den ersten drei Partien nur zwei Zähler heraus. „Doch jetzt hat sich die Mannschaft, die wir für diese Saison verbreitert haben, so langsam gefunden“, lobt Trainer Achim Bamberg. Der Sieg gegen den bisherigen Tabellenführer FSV Steinbach, der aus privaten Gründen auf Coach Christian Sudler verzichten musste, bedeutet den fünften Erfolg in Serie für Bambergs Männer.

„Eigentlich wäre ein Remis gerecht gewesen, denn beide Teams waren gleichstark“, gesteht Bamberg. Doch sein Joker Abdirahman Aaden Nuur stach zehn Minuten vor Schluss. Der feine Techniker machte schon in der vergangenen Spielzeit auf sich aufmerksam, fehlte zuletzt aber länger. Verlernt hatte er in der Zwischenzeit jedoch nichts. Am Ende eines Konters ließ er seinen Gegenspieler und dann auch Torwart Julian Gräsler stehen, um zum Siegtreffer einzuschieben. „Das war fast schon nach Drehbuch“, schmunzelt Bamberg, der die Tabellenführung aber nicht zu hoch hängen will. „Jetzt haben wir erstmal spielfrei, da werden wir sicherlich wieder abgelöst da oben“, betont er. Danach geht es gegen die SF Friedrichsdorf II. „Eine von sechs KOL-Reserven“, berichtet Bamberg, „und immer, wenn wir gegen eines dieser Teams spielen, hat die Erste spielfrei.“ Leicht wird’s nicht, aber der SV Bommersheim hat einen Lauf.

Tore: 1:0 Stiller (9.), 1:1 Matondo (30.), 1:2 Naoir (63.), 2:2 Bachmann (72.), Aaden Nuur (80.).

SG Ober-Erlenbach II – Eintracht Oberursel II 5:5 (3:2): Parallel zum Wetter am Wochenende öffneten beide Teams alle Schleusen. Drei Führungswechsel bekamen die Zuschauer am Wingert zu sehen, nur ein Sieger blieb ihnen am Ende verwehrt. Allerdings kann ein Unentschieden unterhaltsam sein, wenn gleich zehn Tore fallen.

Tore: 0:1/0:2/4:3 Abdelghani (4., 13., 50.), 1:2 Matuschewski (28.), 2:2 Weth (32.), 3:2/5:5 Ragge (42., 89.), 4:2 Meisinger (48.), 4:4 Witte (54.), 4:5 Hügel (68.).

SG Eschbach/Wernborn II – SF Friedrichsdorf II 4:1 (3:1): Nach zwei Niederlagen gegen die Spitzenteams aus Steinbach und Oberursel meldet sich die SG mit einem deutlichen Erfolg zurück. Mann des Spiels wurde der dreifache Torschütze Luca Schmidt-Winterstein.

Tore: 0:1 Akcakaya (3.), 1:1 Soine (6.), 2:1/3:1/4:1 Schmidt-Winterstein (7., 37., 59.).

Spvgg 05/99 Bomber Bad Homburg II – TV Burgholzhausen 2:4 (1:2): Die Mini-Serie der 05-Reserve wurde gestoppt. Nach zwei Siegen in Folge ging man gegen Burgholzhausen buchstäblich baden. Aufgrund des Regens wurde der Rasenplatz an der Sandelmühle gesperrt und die Partie auf dem kleinen und veralteten Kunstrasenplatz beendet.

Tore: 0:1 Hinkel (19.), 0:2 Fritz (27./FE), 1:2 Rahn (31.), 1:3 Albert (50.), 1:4 Di Benedetto (82.), 2:4 Hajder (83.).

Teutonia Köppern III – FSG Weilnau/Weilrod/Steinfischbach II 4:0 (3:0): Das Tabellenschlusslicht Teutonia Köppern III streift den Makel „sieglos“ ab. Überraschend deutlich wurde der erste „Dreier“ der Saison eingefahren. Der Anfang eines Laufs, der aus dem Tabellenkeller führt?

Tore: 1:0 Graf (15.), 2:0 Zenser (18.), 3:0 C. Schuhrk (42.), 4:0 Stockmann (56.).

TuS Merzhausen II – FSG Niederlauken/Laubach 1:2 (0:2): Seit fünf Spielen wartet die Reserve von TuS Merzhausen auf einen Sieg. Trainer Christof Stiebeling kündigte bereits vor Wochen an, dass das Teambuilding gegenüber den nackten Ergebnissen Vorrang genießt.

Tore: 0:1/0:2 Aksu (13., 32.), 1:2 Mafrolla (74.). rk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare