+
Co.-Trainer der SG Heringen/Mensfelden: Jonas Lorkowski (rechts), hier im Duell mit dem Waldbrunner Nils Egenolf.

SG Heringen/Mensfelden

Jonas Lorkowski Co.-Trainer von Sascha Merfels

  • schließen

Beim Fußball-A-Ligisten SG Heringen/Mensfelden dreht sich das Personalkarussell weiter mit Schmackes und ist – was die Trainer-Riege angeht – für die kommende Saison 2020/21 komplett. Gesucht hatten die Verantwortlichen zuletzt noch einen Co.-Trainer für Sascha Merfels, der das Team im Sommer als Cheftrainer übernehmen wird. Und die SG wurde fündig: Der erst 26 Jahre alte Jonas Lorkowski – derzeit noch in Diensten der Gruppenliga-Elf des SV Rot-Weiß Hadamar – wird Sascha Merfels künftig in der Betreuung der Mannschaft unterstützen.

Die beiden Coaches kennen sich aus gemeinsamen Zeiten in Hadamar und beim TuS Dietkirchen. Der bisherige Co.-Trainer, Daniel Fonzo, bleibt der SG Heringen/Mensfelden als Spieler erhalten. Alle anderen Trainerpositionen der Reserve besetzen die beiden SG-Stammvereine aus den eigenen Reihen mit Peter Lieber (TuS Mensfelden) und Niklas Kübeler (TSV Heringen). Für das Torwarttraining zeichnen im Wechsel Andreas Motz und Thomas Busche (beide Heringen) verantwortlich.

Das „Nordlicht“ Max Geginat hat den Hünfeldenern allerdings den Rücken gekehrt. Den Bundespolizisten zieht es wieder in seine Heimat, wo er sich seinem alten Verein, dem SC Blau-Weiß Papenburg, anschließen wird. „Ein herber Verlust, menschlich wie sportlich“, beurteilt SG-Spielausschuss Hans-Günter Pulch den Abgang.

mor

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare