+
Pascal Brendel (3. v. rechts) beim Vierländer-Wettkampf in Frankreich.

Turnen

Die Jugend-WM ist Pascal Brendels nächstes großes Ziel

Pascal Brendel aus Wehrheim wird zweitbester deutscher Turner eines Ländervergleichs. Der 15-Jährige hat danach einen großen Auftritt im Fernsehen.

Am Montag hatte Pascal Brendel einen besonderen Auftritt. Ausnahmsweise zeigte das große Talent nicht sein Können an den Turngeräten, sondern er saß ruhig im Studio des Hessischen Rundfunks bei der Sendung „Heimspiel“ und beantwortete Fragen. Neben ihm: sein neuer Trainer Wolfgang Hambüchen. Die Jugend-Weltmeisterschaft im nächsten Jahr sei sein nächstes größeres Ziel. Und später einmal, sagte der 15-Jährige ganz entspannt, möchte er „bei Olympia dabei sein“.

Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg für Pascal Brendel. Der junge Wehrheimer nahm am Wochenende bei einem U 16-Vierländerkampf im französischen Saargemünd teil. Mit dem deutschen Team erreichte er 369,600 Punkte, das bedeutete Rang vier hinter Sieger Frankreich (378,400), Großbritannien (376,850) und der Schweiz (374,050). In der Einzelwertung belegte Brendel als zweitbester Deutscher den 14. Platz (73,350). Alle „Wackelteile“ habe er laut Trainer Hambüchen stabil zeigen können.

Über die Qualifikation eine Woche zuvor im brandenburgischen Kienbaum hatte Pascal Brendel den Sprung ins Team des Deutschen Turner-Bundes (DTB) geschafft. Trotz Problemen an Boden und Pferd turnte er sich dort mit 71,250 Punkten auf den zweiten Platz.

Jack Hatch trumpft auf

Sein Teamkollege von Eintracht Frankfurt, Aslan Ün, zeigte einen soliden Wettkampf, traf aber nicht den Sprung und wurde mit 69,100 nur Achter. Jack Hatch von der SGK Bad Homburg setzte sich in der Altersklasse 11/12 gegen Deutschlands beste Nachwuchsturner durch.

Mit den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften und dem Mannschaftslandesfinale im Gerätturnen endet am kommenden Wochenende das Wettkampfjahr. In der Pfaffenauhalle in Biblis werden etwa 350 Turner und annähernd 70 Mannschaften erwartet; los geht es am Samstag und Sonntag jeweils um 9 Uhr. Über die Turngaue fand die Qualifikation statt.

Der Turngau Feldberg wird im Südhessischen von zwei Vereinen vertreten. Die SGK Bad Homburg geht mit vier Teams ins Rennen. Die Kirdorfer sind mit je einer Mannschaft bei den B-, C- und D-Schülern sowie in der Altersklasse 7/8 des Leistungsturnens am Start. Der TV Weißkirchen entsendet fünf Mannschaften. Mit Spannung werden die Wettkämpfe bei den D- und B-Schülern erwartet, denn es treffen die beiden besten Vereine des Turngaus Feldberg aufeinander – und beide sind in der Lage, Topplatzierungen zu erreichen.

„Auf einem guten Weg“

„Unsere Jungen sind auf einem guten Weg. Die Vorbereitung läuft planmäßig, Kleinigkeiten werden in dieser Woche noch ausgeschliffen – und dann müssen wir schauen, wer in Biblis oben auf dem Treppchen stehen wird“, sagt SGK-Trainer Ralf Schwabe, der dem finalen Wettkampf des Jahres 2018 optimistisch entgegensieht. fri

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare