+
Wollen auch in der neuen Saison gemeinsam jubeln: Kevin Kratz (links) und Co.-Spielertrainer Robin Böcher vom TuS Dietkirchen.

Fußball-Hessenliga

Kader des TuS Dietkirchen bleibt nahezu unverändert

  • Marion Morello
    vonMarion Morello
    schließen

Fußball-Hessenligist TuS Dietkirchen hat seinen Kader für die Saison 2020/21 beisammen. Das war auch nicht schwer, denn das Team von Trainer Thorsten Wörsdörfer bleibt nahezu unverändert zusammen.

Am Dienstag endet die Wechselphase I im Hessischen Fußball-Verband. Hessenligist TuS Dietkirchen macht kein großes Brimborium: „Unser Motto lautet: Kontinuität und Entwicklung als Trumpf und Chance für die Zukunft“, sagt Trainer Thorsten Wörsdörfer. Mit anderen Worten: Der Kader bleibt mit Minimalabstrichen komplett zusammen. „Wir haben in den letzten Jahren eine stetige Entwicklung vollzogen in kleinen Schritten – auf und außerhalb des Platzes“, so Meister-Trainer Wörsdörfer, der es als absoluten Erfolg wertet, dass ein kleiner Ort wie Dietkirchen einen Fußball-Oberligisten beherbergt.

Ein Fragezeichen steht allenthalben noch hinter Jason Schäfer, der reihenweise von Regionalliga-Teams umworben wird. „Es würde uns freuen, wenn der Weg seiner Entwicklung mit einem Schritt nach oben weiterführen würde“, sagt der Coach, unter dessen Fittichen der 20-Jährige einen kometenhaften Aufstieg genommen hat.

Natürlich setzt man auf dem Reckenforst traditionsgemäß auf junge, hungrige Spieler aus der eigenen Nachwuchsabteilung, dem JFV Dietkirchen/Offheim. Zum Trainingsstart werden die Spieler Emirhan Cakir, Colin Schmitz und Noah-Paul Franz im Kader der 1. Mannschaft dabeisein. Andere ebenso vielversprechende Talente starten unter dem neuen Trainer der Kreisoberliga-Mannschaft, Patrick Schmitt. „Doch durch Einsatz und Leistung ist der Kader in jede Richtung durchlässig“, macht Thorsten Wörsdörfer allen Nachwuchskräften Hoffnung auf einen Einsatz im Hessenliga-Team.

Bereits vor der Corona-Pause haben folgende Spieler für die Saison 2020/21 verlängert: Raphael Laux, Jan Noll, Max Gotthardt, Robin Böcher (Co.-Spielertrainer), Yannick Schutzbach, Nils Bergs, Niklas Schmitt, Patrick Kuczok, Marvin Hölzenbein, Moses Nickmann, Nicola Meloni (nach seiner Verletzung im Aufbautraining), Kevin Kratz, Lukas Hautzel, Marvin Rademacher, Oskar Stahl, Mario Dietrich, Miguel Granja, Marco Müller, Jonathan Mink, Dennis Leukel, Moritz Königstein und Max Zuckrigl,

Als mehr oder minder einziger Neuzugang ist Robin Dankof bereits bekannt. Er ist von seinem einjährigen Gastspiel beim SC Waldgirmes nach Dietkirchen zurückgekehrt und wird das Offensivspiel des TuS beflügeln. Ergänzt werden soll der Kader durch ein, zwei talentierte Nachwuchsspieler.

Eine kleine Schmonzette am Rande kann sich Thorsten Wörsdörfer allerdings nicht verkneifen: „Es ist schon interessant zu beobachten, wie Vereine gleich zu Beginn der Corona-Pause über finanzielle Probleme berichtet und zu Spendenaktionen aufgerufen haben, jetzt aber fleißig einkaufen und hohe Ziele haben. Ich hoffe doch nicht, dass hier ein Rettungspaket falsch abgebogen ist. Kleiner Scherz . . ."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare