Der Kader des JC Rüsselsheim

– 60 Kilo: Alexander Gabler, Yung Gascard (Belgien), Adrien Quertinmont (Belgien), Hratschik Latschinian, Joaquín Gomis Jimeno (Spanien), Fabio Andreoli (Italien), Peter Miles (Großbritannien);

– 60 Kilo: Alexander Gabler, Yung Gascard (Belgien), Adrien Quertinmont (Belgien), Hratschik Latschinian, Joaquín Gomis Jimeno (Spanien), Fabio Andreoli (Italien), Peter Miles (Großbritannien);

– 66 Kilo: Frank Conrad, Nicolas Wachter, Julian Eurich, Simon Eurich, Hakob Latschinian, Fabio Basile (Italien), Tim Börner, Kai Robin Lehberger;

– 73 Kilo: Tobias Schirra, Johannes Greib, Moritz Kern, Lloyd Manning (Irland), Manuel Müller, Marco Müller, Fabian Stehmann, Adrian Stehmann, Aaron Turner (England), Danny Williams (Großbritannien), Luca Grund;

– 81 Kilo: Lars Kilian, Sebastian Apitz, Owen Livesey (England), Andreas Höhl, Robin Kist, Benjamin Kjeldsen (Dänemark), Ushangi Margiani (Georgien), Olle Mattsson (Schweden), Neal van de Kamer (Niederlande), Kai Wylenzek;

– 90 Kilo: Eduard Trippel, Dominic Hofmann, Joakim Dvärby (Schweden), Marius Schirmer, Gary Hall (Großbritannien);

– 100 Kilo: Maximilian Klyck, Erik Becker, Patrick Engel, Tentore Masmanidis (Griechenland), Gergö Fogasy (Ungarn), Philip Awiti-Alcaraz (England) Benjamin Fletcher (England), Frederik Joergensen (Dänemark), Zlatko Kumric (Kroatien), Emil Mattsson (Schweden), Patrik Moser (Schweiz), Guram Tushishvili (Georgien);

+ 100 Kilo: Johannes Geis, Sebastian Fagerhill (Schweden), David Fernandez (Spanien) Harun Sadikovic (Bosnien), Neil Schofield (England).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare