+
Zwei gegen einen: Bosniens Denis Adrovic versucht sich gegen die Oberräder Todi Vasilev (vorne) und Hiroaki Shugyo durchzusetzen.

Gruppenliga Frankfurt West

Kalbach „verpennt“ den Heimsieg

Die Spvgg. Oberrad behauptete mit einem Sieg im Topspiel die Tabellenführung.

Mit dem 3:1 gegen Verfolger SV BKC Bosnien (siehe Extratext) konnte die Spvgg. Oberrad die Tabellenführung in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt West etwas ausbauen. Der FC Kalbach verlor die dritte Begegnung in Folge.

FC Kalbach – FC Oberstedten 3:4 (2:2). – „Wir haben das 4:2 verpennt“, monierte Kalbachs Coach Karol Drynda, „es war definitiv mehr drin für uns.“ Bouzarzar markierte Kalbachs Führung (2.), danach waren Özdemir (5.) und Jeghan (23.) für die Gäste an Reihe. Erkmen (41.) und Singh (46.) brachten Kalbach dann wieder nach vorne. In der Folge versäumten es Quassim (51.) und Erkmen (64.,) die Führung für die nun überlegenen Gastgeber auszubauen. Aus dem Nichts glich Klempin dann aus, als die Abseitsfalle der Kalbacher einmal nicht funktionierte (79.). Sobotzik ließ die Gäste dann jubeln (85.), bei denen Jeghan nach Spielende noch „Rot“ wegen Spielerbeleidigung sah.

Türkischer SV Bad Nauheim – Spvgg. Fechenheim 4:0 (1:0). – Fechenheim hatte in der Anfangsphase die Führung durch Yikilmaz, der an Keeper Koc scheiterte (10.), und Ouass (12.) auf dem Fuß. „Die Niederlage ist zwar zu hoch ausgefallen, aber Bad Nauheim war wacher und effektiver“, urteilte Fechenheims Sportlicher Leiter Asghar Ali-Jaali: „Bei uns fehlte es an Cleverness und Glück.“ So auch bei einem Versuch von Tuygar, der den Innenpfosten traf (56.). Bad Nauheims Spielertrainer Tufan Tosunoglu vergab zwar zweimal (50./63.), doch Yigit (36./47.), Coric (67.) und Sancar (90.+2) waren zielsicher. „Nach der Führung waren wir richtig im Spiel“, lobte Bad Nauheims Pressesprecher Bugraa Yilmaz.

SKV Beienheim – TuS Merzhausen 1:3 (0:2). – Beienheims Pressesprecher Stefan Raab resümierte: „Wir haben viel versucht, aber wenig erreicht.“ Vidovic legte jeweils per Nachschuss vor (1./22.), Heck verkürzte in der Nachspielzeit des ersten Abschnitts per Foulelfmeter. Berschick machte spät den Deckel drauf (90.+3).

Olympia Fauerbach – FC-TSG Königstein 0:2 (0:1). – Fauerbachs Keeper Michalak erlitt nach einer Attacke von da Silva einen Rippenbruch (30.). Während da Silva dafür „Gelb“ sah, schickte der Schiedsrichter bei den Gastgebern Mies (88., „Gelb-Rot“) und Ürün (89., „Rot“) vom Platz. Dazu Fauerbachs Pressesprecher Jürgen Güssgen: „Die angebliche Beleidigung seitens Ürüns kam von einem Zuschauer.“ Jeagal (6.) und da Silva (87., Foulelfmeter) sorgten für die Entscheidung.

FC Neu-Anspach – TSG Nieder-Erlenbach 5:4 (3:3). – In der Anfangsphase versiebten Calla (10.) und Mahu (13.) für die Gäste, die dreimal in Führung gingen, aber am Ende mit leeren Händen dastanden. Nieder-Erlenbachs Coach Michele Raimondi bilanzierte: „Der Einsatz stimmte, aber wir waren nicht clever genug.“ Calla (6.), Eifert (30.), Gargalie (42.) und Lamjahdi (50.) trafen für die Gäste, Kraus (17./36./51.), Paul (32.) und Mohabat (78.) hielten dagegen.

DJK Bad Homburg – FSV Friedrichsdorf 3:3 (2:1). – Stoss (9./23.) und El Ouahian (87.) trafen für die DJK, Bussian (19.) und Bitiq (50./90.+2) für die Gäste, bei denen Mouma „Gelb-Rot“ sah (77.).

(ehr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare