+
21 Punkte im Spiel gegen den TV Bad Bergzabern: Baskets-Spieler Julius Zurna.

2. Basketball-Regionalliga Südwest/Nord

Kantersieg an der Weinstraße

Die Baskets Limburg haben auch das zweite Auswärtsspiel der Saison in der Basketball-Regionalliga Südwest/Nord gewonnen. In Bad Bergzabern siegten die Spieler von Danny Stallbohm mit 86:56 (38:34).

Auch das zweite Auswärtsspiel der noch jungen Saison haben die Limburger Baskets erfolgreich gestaltet. Mit einem deutlichen 86:56-Erfolg kehrten sie aus dem pfälzischen Bad Bergzabern zurück. Damit können sie sich zunächst in der Spitzengruppe der 2. Regionalliga Südwest Nord etablieren.

Doch ganz so leicht, wie es das Endergebnis vermuten lässt, wurde es den Spielern um Forward Matt Ross in der Südpfalz nicht gemacht. Zwar hatten sie den besseren Start erwischt und bereits nach fünf gespielten Minuten mit vier erfolgreichen Dreipunktwürfen von Justin Stallbohm, Julius Zurna, Matt Ross und Kaan Kus eine 17:6-Führung herausgespielt, doch in der Folge kamen die gut spielenden Gastgeber stärker auf und kämpften sich bis zum Viertelende auf 14:19 heran.

Das zweite Viertel ging gar mit einem Punkt an Bad Bergzabern, so dass es mit nur vier Punkte Vorsprung in die Halbzeit ging. Coach Danny Stallbohm stellte seine Baskets daher auf einen spannenden und umkämpften zweiten Durchgang ein.

Und die ernsten Worte trugen Früchte. Nach der Pause schien die Limburger Defense für lange Zeit unüberwindbar zu sein, denn ganze sieben Minuten gelang den Pfälzern kein einziger Punkt. Limburg dagegen brachte auch immer mehr die Offensive ins Rollen und schaffte - diesmal sogar ohne Dreier - einen 16:0-Lauf, der mit dem Stand von 54:36 die Vorentscheidung brachte.

Mit 64:50 ging es ins Schlussviertel, in dem die Baskets mit einem erneuten 14:0-Lauf frühzeitig alles klar machten. Der Amerikaner Matt Ross avancierte in der starken zweiten Spielhälfte der Limburger mit 38 Zählern zum Topscorer der Begegnung, Aufbauspieler Julius Zurna steuerte 21 Punkte zum ungefährdeten Auswärtssieg bei.

Durch den Erfolg an der südlichen Weinstraße springen die Limburger auf Platz zwei in der 2. Regionalliga und dürfen sich nun zusammen mit ihren Fans auf ein ganz besonderes Spiel freuen. Da sich der VfL Bensheim nämlich überraschend deutlich gegen Lich durchsetzte kommt es am nächsten Wochenende zum direkten Aufeinandertreffen des Spitzenreiters Bensheim und des direkten Verfolgers aus Limburg. Vor heimischer Kulisse in der Sporthalle der Tilemannschule nehmen die Schützlinge von Trainer Danny Stallbohm dann den Sprung an die Tabellenspitze ins Visier (Sa., 20 Uhr). kö/red

Baskets Limburg:Berkant Campinar 3, Julius Zurna 21 (2), Kaan Kus 8 (2), Justin Stallbohm 14 (3), Anton Reusch, João Batista da Silva Eduardo, Daniel Hahn, Matt Ross 38 (3), Mantas Bernatavicius 2

2. Regionalliga SW/Nord

Gladiators Trier II - TS Griesheim 110:75

VfL Bensheim - Lich Basketball 86:66

Eintracht Frankfurt - Makkabi Frankfurt 64:75

TV Bad Bergzabern - Baskets Limburg 56:86

ASC Mainz - SG Koblenz II 76:86

SG Dürkheim/Speyer - TV Langen II 74:58

1. (4) VfL Bensheim 4 3 1 340:277 6

2. (5) Baskets Limburg 4 3 1 345:269 6

3. (1) Lich Basketball 4 3 1 353:297 6

4. (8) Makkabi Frankfurt 3 2 1 150:138 4

5. (2) Eintracht Frankfurt 4 2 2 290:284 4

6. (3) TS Griesheim 4 2 2 330:372 4

7. (6) TV Langen II 4 2 2 258:275 4

8. (10) SG Koblenz II 4 2 2 236:242 3

9. (7) ASC Mainz 3 1 2 245:231 2

10. (11) Gladiators Trier II 4 1 3 328:359 2

11. (12) SG Dürkheim/Speyer 4 1 3 287:346 2

12. (9) TV Bad Bergzabern 4 1 3 277:349 2

Die nächsten Spiele:TS Griesheim - TV Bad Bergzabern (Sa., 17.30 Uhr), Baskets Limburg - VfL Bensheim, Makkabi Frankfurt - SG Dürkheim/Speyer (beide Sa., 20 Uhr), SG Koblenz II - Lich Basketball (So., 15 Uhr), ASC Mainz - Eintracht Frankfurt (So., 17 Uhr), TV Langen II - Gladiators Trier II (So., 18 Uhr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare