+
Geballte Faust: TSV Vatanspors Kapitän Soufian Chihab.

Kapitän Chihab will „das Vertrauen in jedem Spiel bestätigen“

Der 22-jährige Kapitän und Mittelfeld-Regisseur Soufian Chihab, der sich diese Rolle auch erst erarbeiten musste, ist unser „Spieler des Spiels“.

Der 22-jährige Kapitän und Mittelfeld-Regisseur Soufian Chihab, der sich diese Rolle auch erst erarbeiten musste, ist unser „Spieler des Spiels“.

Mit einem Traumtor zum 2:1 hat er seine Leistung gekrönt und wurde von allen Seiten beglückwünscht. Das sah letzte Woche noch ganz anders aus. Da wurde er in der Partie gegen die SG Bornheim/Grün-Weiß in der 60. Minute aus dem Spiel genommen. Wie sehr ihn das wurmte bekamen alle mit. Auch sein Trainer. „Aus taktischen Gründen“, wie dieser sagte. Dass „Soufi“, wie ihn alle nennen, sich mächtig ärgerte, dafür hat Cigdem Verständnis: „Ich will Emotionen und Ehrgeiz und keine Spieler, die eine Auswechslung einfach so hinnehmen.“ Nach einer Aussprache hinterher war alles gut, wie beide betonen. Gestern war das sowieso kein Thema mehr.

Soufian Chihab kommentierte den ersten Heimsieg wie folgt: „Unsere Einstellung hat eigentlich immer gestimmt, heute hat es endlich auch zahlenmäßig geklappt.“ Zu seiner Kapitänsrolle sagt er: „Dieses Vertrauen schon zu Saisonbeginn hat mich beflügelt. Ich will das in jedem Spiel bestätigen.“ Er ist übrigens mit Jan Philipp Mäuser der einzig verbliebene Spieler aus dem Vorjahr. Und damals im Mai, vor circa fünf Monaten, schlugen sie die Urberacher Viktoria mit 3:1 Toren. kul

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare