1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Kein Sieger im Kreisoberliga-Derby zwischen RSV und VfR 07

Erstellt:

Von: Marion Morello

Kommentare

So einträchtig wie sie hier nebeneinander herlaufen, so ausgeglichen verlief auch das Derby zwischen dem VfR 07 Limburg und dem RSV Würges.
So einträchtig wie sie hier nebeneinander herlaufen, so ausgeglichen verlief auch das Derby zwischen dem VfR 07 Limburg und dem RSV Würges. © Limburg 07

Die Fußballfrauen des 1. FFC Runkel marschieren in der Gruppenliga Wiesbaden unaufhaltsam Richtung Titel. In der Kreisoberliga 2 gab es im Derby zwischen dem VfR 07 Limburg und dem RSV Würges keinen Sieger. mor

Frauen-Gruppenliga

SV Heftrich – 1.FFC Runkel 1:8 (0:3). Runkel hätte schon nach wenigen Minuten mit 2:0 führen müssen, doch Sandra Ribeiro vergab zweimal. Amnore Loshaj machte es (11.) besser und köpfte eine Ecke von Kira Marton ein (11.). Nach einem Spielzug über rechts und präzisem Querpass erhöhte Sophie-Marie Weil auf 2:0 (26.). Sandra Ribeiro legte (37.) das 3:0 nach. Eine Ecke von Marton und ein Kopfballtreffer von Larissa Schmidt mussten zum 4:0 herhalten (60.). Einer der seltenen Heftricher Ausflüge in die Runkeler Hälfte führte per Elfmeter zum Ehrentreffer (71.). Larissa Schmidt schraubte mit einem lupenreinen Hattrick das Ergebnis auf 7:1. Amnore Loshaj setzte mit dem 8:1 den Schlusspunkt (88.). esa

Frauen-Kreisoberliga 2

VfR 07 Limburg – RSV Würges 2:2 (1:1). Vor toller Kulisse von mehr als 120 Zuschauern betrieben beide Teams Werbung für den Frauenfußball. Ein Spitzenspiel, das alles zu bieten hatte. Tabellenführer Würges gehörte die erste Halbzeit, Limburg hielt mit großer Kampf- und Laufbereitschaft dagegen. In der 25. Minute ging Würges nach einem feinen Spielzug über die rechte Außenbahn durch Ina-Sophie Gangl verdient in Führung, doch Mareike Meurer glich per 25-Meter-Freistoß aus. In den zweiten 45 Minuten waren die Frauen um Coach Oli Roos spielbestimmend. Immer wieder angetrieben von der starken Spielführerin Mareike Meurer fanden sie den Weg zum RSV-Tor. In der 63. Minute fiel der Führungstreffer durch Lena Schaaf. Toll in Szene gesetzt durch Manuela Weil, hatte sie sich gegen zwei Gegenspielerinnen durchgesetzt, umspielte noch die Torfrau und schob ein. In der 85. Minute hatte der VfR-Anhang schon den Torschrei auf den Lippen, Mareike Meurers Freistoß landete auf der Torlatte, den Nachschuss brachte Aylin Akdeniz nicht unter. Mit der letzten Aktion (91.) wehrte Torfrau Hannah Kögler einen Freistoß noch ab, der Nachschuss landete durch Ina-Sophie Gangl im Tor. – Tore: 0:1 Ina-Sophie Gangl (25.), 1:1 Mareike Meurer (41.), 2:1 Lena Schaaf, 2:2 Ina-Sophie Gangl (91.). roo

Auch interessant

Kommentare