Tischtennis

Die SG Kelkheim klettert auf den zweiten Rang

  • schließen

Die DJK Hattersheim ist ohne Punkte aus Mittelhessen zurückgekehrt: Beim TTC Siegbach unterlag sie mit 4:8 und kassierte in der Tischtennis-Verbandsliga West der Damen somit die erste Niederlage im dritten Saisonspiel.

Die SG Kelkheim hingegen fuhr den dritten Saisonerfolg ein und liegt verlustpunktfrei auf Rang zwei.

TTC Siegbach – DJK Hattersheim 8:4. In den Doppeln konnte Hattersheim bei den in Bestbesetzung angetretenen Siegbacherinnen noch mithalten (Müller/Tedjasukmana gewannen gegen Hampl/Hinterlang mit 3:1). Dies gelang den Gästen in den Einzeln nicht ganz. Zwar konnte Sandra Müller das erste Einzel gegen Hampl nach starker kämpferischer Leistung nach einem 0:2-Satzrückstand noch gewinnen, danach aber folgten drei Niederlagen für die Hattersheimerinnen. Kathrin Englisch (3:1 gegen Hampl) und Sari Tedjasukmana (3:1 gegen Hinterlang) sorgten dafür, dass ihre Mannschaft im zweiten Einzel-Durchgang noch im Spiel blieb. Das Blatt entscheidend wenden konnten die Gäste aber nicht mehr. „Sie hatten sich in den Einzeln leicht abgesetzt und dann die Führung nicht mehr aus der Hand gegeben. Wir sind leicht enttäuscht und hatten uns etwas mehr erhofft“, so Sari Tedjasukmana nach der ersten Saisonniederlage der Hattersheimerinnen.

Hattersheim: Englisch (1), Müller (1), Tedjasukmana (1), Knapp, Müller/Tedjasukmana (1), Englisch/Knapp.

TTC RW Biebrich II – SG Kelkheim 3:8. Mit zwei Doppelsiegen brachte sich die SG Kelkheim in Biebrich entscheidend auf Kurs. Grieshaber/Schatschkow hatten aber neben der Portion Nervenstärke auch Glück, als sie sich nach einem 6:10-Rückstand im fünften Durchgang noch durchsetzen konnten. Das erste Einzel entschied Doris Grieshaber ebenfalls knapp für sich, gegen Tran gewann sie noch nach einem 1:2-Satzrückstand. Tina Diefenbach war zwar gegen Pfaffendorf auf verlorenem Posten, im Anschluss setzen sich die Gäste aber zum 7:1 ab. Diesen siebten Spielgewinn holte Grieshaber erneut nach einem denkbar knappen Match. Auch sie lag hier mit 6:10 im fünften Satz hinten, ehe sie sich gegen Pfaffendorf noch mit 15:13 behaupten konnte. Den Schlusspunkt – nachdem Biebrich noch einmal verkürzen konnte – zu diesem unerwartet deutlichen Sieg – Doris Grieshaber: „Das hätte auch knapper ausgehen können“ – setzte Tina Diefenbach mit dem 11:7, 11:8, 11:9 gegen Schütz-Lermann.

Kelkheim: Diefenbach (2), Grieshaber (2), Schauer (1), Schatschkow (1), Diefenbach/Schauer (1), Grieshaber/Schatschkow (1).

Im vierten Saisonspiel erwartet die SG Kelkheim am 20. Oktober (17 Uhr) den punktgleichen Tabellenführer TTC OE Bad Homburg. Im Pokalspiel siegten die Kelkheimerinnen gegen den Spitzenreiter vergangenen Samstag überaus deutlich mit 4:0. Die DJK Hattersheim hingegen ist auch in zwei Wochen noch spielfrei.

(bla)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare