Kevin Yebo: Wie aus dem Nichts

Die Limburger Regionalliga-Basketballer haben das Auswärtsspiel in Trier für sich entschieden und sich damit wieder etwas vom Tabellenende abgesetzt.

Von DR. PETER KÖHLER

Gladiators Trier II – Baskets Limburg – 71:84 (35:34). Auch wenn der Sieg mit 13 Punkten deutlich war, war das Spiel alles andere als ein Spaziergang für das Team von Danny Stallbohm. Das lag zunächst am Auftreten des Tabellenschlusslichts in der Halle des Max-Planck-Gymnasiums: Die Trierer gingen mit großem Elan ans Werk und spielten in der 4. Minute durch einen Dreier von Nils Arwed Maisel die erste Führung heraus. Auch im zweiten Viertel brachten sie vier aufeinanderfolgende Dreier erneut in Front. Noch zur Halbzeit lagen die Gastgeber mit einem Punkt vorne.

Umgekehrt hatte auch bis dahin schon das Limburger Spiel durch die wieder einsatzfähigen Deveidas Balkas und Henry Volkert an Stabilität gewonnen, und der im Verlauf der Woche vom Nord-Regionalligisten SC Sechtem nach Limburg gewechselte 19-Jährige Power-Forward Kevin Yebo hatte mit sechs Punkten einen überzeugenden Einstand gegeben.

Das sollte sich nach der Pause bestätigen. Als dann drei Minuten vor Ende des dritten Viertels auch Josh Micheaux und Justin Stallbohm – die Standardscharfschützen der Domstädter – heiß liefen, begann sich das Pendel zugunsten der Gäste auszuschlagen. Mit vier Punkten Vorsprung gingen sie ins Schlussviertel, und als Justin Stallbohm fünf Minuten vor Spielende mit zwei Dreiern hintereinander das 72:62 für sein Team erzielte, war das Spiel entschieden. Trier stemmte sich immer noch gegen die Niederlage, aber Limburg hielt die Konzentration hoch und ließ die Gastgeber nicht herankommen.

In den Spitzenduellen setzten sich die beiden Karlsruher Teams durch: Die Lions gewannen bei der SG Koblenz und verteidigten damit ihre Tabellenführung; der KIT SC siegte zu Hause gegen die Panthers aus Schwenningen und schloss nach Minuspunkten zum Tabellenzweiten auf.

Limburg: Deividas Baika 19 (1), Daniel Hahn, Norman Klima, Kaan Kus 2, Joshua Micheaux 15 (2), Mike Sharma, Justin Philip Stallbohm 22 (6), Henry Volkert 9, Kevin Yebo 17.

Regionalliga Südwest

TSV Crailsheim II - MTV Stuttgart 76:90

SV 03 Tübingen II - 1. FC Kaiserslautern 60:91

KIT SC Karlsruhe - Panthers Schwenningen 97:88

USC Heidelberg II - TV 1862 Langen 87:88

SG Koblenz - PS Karlsruhe 83:99

SG HD/Kirchheim - ASC Theresianum Mainz 73:96

TBB Trier II - Baskets Limburg 71:84

1. PS Karlsruhe 10 9 1 890:693 18

2. Panthers Schwenningen 10 8 2 976:702 16

3. KIT SC Karlsruhe 9 7 2 802:665 14

4. ASC Theresianum Mainz 10 7 3 866:742 14

5. SG Koblenz 10 7 3 909:807 14

6. SV 03 Tübingen II 10 6 4 779:738 12

7. 1. FC Kaiserslautern 9 5 4 721:709 10

8. MTV Stuttgart 10 5 5 710:729 10

9. TV 1862 Langen 10 4 6 728:834 8

10. Baskets Limburg 10 4 6 793:927 8

11. USC Heidelberg II 10 3 7 703:788 6

12. SG HD/Kirchheim 10 2 8 716:868 4

13. TSV Crailsheim II 10 2 8 758:867 4

14. TBB Trier II 10 0 10 596:878 0

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare