+

Kinder-Leichtathletik im NNP-Land

Der "KiLa-Cup" geht viral

  • Marion Morello
    vonMarion Morello
    schließen

Der "KiLa-Cup" wird in diesem Jahr in etwas anderer Weise ausgetragen, als es Kinder, Eltern und Betreuer bisher kennen.

Da nach wie vor keine größeren Sportveranstaltungen stattfinden dürfen, wird auch der angedachte "KiLa-Cup" in Mengerskirchen ausfallen müssen. „Ich habe die Vermutung, dass auch die Herbstveranstaltung nicht stattfinden kann/darf“, gibt die für den "KiLa" (Kinder-Leichtathletik)-Cup zuständige Kerstin Eichhorn (TSV Kirberg) zu bedenken. Aber man hat sich etwas einfallen lassen. Nach den Sommerferien planen die Verantwortlichen, einen „Home-KiLa-Cup 2020“ in den Vereinen durchzuführen. Hierbei können die Disziplinen in Kleingruppen absolviert und die Ergebnisse in Wettkampfkarten eingetragen werden. Diese will Kerstin Eichhorn, Beauftragte für die Kinder-Leichtathletik im Kreis, versenden.

Die Disziplinen sollen auf den Vereinssportplätzen in Kleingruppen mit den nötigen Mindestabständen und Hygiene-Vorschriften absolviert und die Ergebnisbögen nach sechs Wochen zu einem angegebenen Stichtag an Kerstin Eichhorn zurückgesendet werden. „Jeder Verein kann mit so vielen Teams, wie er möchte, teilnehmen – allerdings darf kein Kind doppelt starten“, erklärt Kerstin Eichhorn. Die Teamgröße bleibt bei sechs bis elf Kindern, die die Disziplinen allerdings nicht am gleichen Tag erbringen müssen. Es wird ausschließlich eine Teamwertung geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare