+
Der Frickhöfer Mert Korkmaz will den Ball an Ahlbachs Keeper Patrick Weimer vorbeischlenzen.

Fußball-Kreisoberliga Limburg-Weilburg

SG Kirberg/Ohren verliert das Verfolgerduell

In der Fußball-Kreisoberliga bleibt an der Tabellenspitze alles unverändert. Die SG Selters besiegte den TuS Dietkirchen 2 mit 5:1, während der TuS Frickhofen die SG Ahlbach/Oberweyer mit 5:2 abservierte. Im Verfolgerduell behielt die SG Weinbachtal mit 1:0 gegen die SG Kirberg/Ohren die Oberhand. Im Tabellenkeller sammelten der VfR 07 Limburg (3:1 beim TuS Waldernbach) und der SV Thalheim (3:1 gegen den FC Waldbrunn 2) wichtige Zähler.

SV Thalheim – FC Waldbrunn 2 3:1 (2:0). Thalheim kam gut in die Partie und ging folgerichtig mit 1:0 in Führung: Konstantinidis setzte sich gut durch und flankte in die Mitte, wo Can Uyanik zur Führung abschloss. Die Hausherren machten weiter Druck und erhöhten nach einer knappen halben Stunde auf 2:0, als Timon Konstantinidis erfolgreich war (27.). Die Gäste aus Waldbrunn enttäuschten in der ersten Halbzeit offensiv, was sich aber nach der Pause ändern sollte. Die Verbandsliga-Reserve machte nun mehr Druck. Erst scheiterte Borbonus noch an Keeper Sven Melbaum, doch nur wenige Minuten später kamen die Gäste zum Anschlusstreffer. Lukas Scholl verwandelte einen an Steffen Borbonus verwirkten Foulelfmeter zum 2:1 (55.). Der SVT wirkte nun ziemlich verunsichert und knüpfte an die erste Hälfte nicht mehr an. Nachdem die Gastgeber einige brenzlige Situationen mit Glück und Verstand überstanden, schloss Konstantinidis einen Konter erfolgreich zum entscheidenden 3:1 ab (77.). 

Thalheim: Melbaum, Frackowiak, Löbach, Habel, Kunz, Uyanik, Hackel, H. Zey, Schierloh, Konstantinidis (T. Zey, Eisinger, Klebach) – Waldbrunn: Quast, Form, Hölzer, Born, Mendel, Doll, Borbonus, Traudt, Rodridues-Tomas, Steinhauer, Scholl (Schäfer, Stähler, Al Filali) – SR: Abnos – Tore: 1:0 Can Uyanik (14.), 2:0 Timon Konstantinidis (27.), 2:1 Lukas Scholl (55., Foulelfmeter), 3:1 Timon Konstantinidis (77.) – Zuschauer: 150. 

SG Selters – TuS Dietkirchen 2 5:1 (0:0). In einer ansehnlichen ersten Hälfte hatten die Gastgeber ein leichtes Chancenplus zu verzeichnen, scheiterten aber unter anderem durch Samuel Stählers 20-Meter-Kracher an der Latte. Gefährlich waren aber auch die spielstarken Gäste. Nach dem Seitenwechsel ging die SGS dank einer gnadenlosen Effektivität binnen acht Minuten durch Treffer von Benjamin Maurer (55.), Philipp Freppon (60.) und Moritz Steul (63.) mit 3:0 in Führung. Eine Viertelstunde vor dem Ende konnten die Gäste, die niemals aufsteckten, durch ein Eigentor von Torhüter Nicholas Schardt nach einer Ecke noch einmal verkürzen (72.). Der Tabellenführer ließ jedoch nichts mehr anbrennen und erhöhte durch Alexander Vollbracht und Philipp Freppon in den Schlussminuten auf 5:1. Nach Abpfiff des hervorragenden Schiedsrichters Recai Kivanc stand ein verdienter Heimsieg, der am Ende aber ein Stück weit zu hoch ausfiel. Das Spiel wurde von einer Knieverletzung, die sich Christoph Kraftschik in einem Zweikampf zuzog, überschattet. Gute Besserung! 

Selters: Schardt, M. Stähler, Müller, Toffeleit, S. Stähler, Maurer, Steul, Freppon, Walli, Voss, Schmidt (Vollbracht) – Dietkirchen: Gotthardt, Lengwenus, Stutzer, Rademacher, Hölzenbein, Heibel, Kraftschik, Bernhardt, Ferger, Königstein, Zuckrigl (Dine) – SR: Kivanc (Heidenrod) – Tore: 1:0 Benjamin Maurer (55.), 2:0 Philipp Freppon (60.), 3:0 Moritz Steul (63.), 3:1 Nicholas Schardt (72., Eigentor), 4:1 Alexander Vollbracht (90.), 5:1 Philipp Freppon (90.+1) – Zuschauer: 80.

SG Weinbachtal – SG Kirberg/Ohren 1:0 (0:0). Beide Mannschaften spielten sehr robust, so dass Zweikämpfe dauerhaft auf der Tagesordnung standen. Das Fußballspiel ähnelte einem Abnutzungskampf, den beide Mannschaften auch so annahmen. Torchancen blieben im ersten Durchgang Mangelware. Nach der Pause übernahmen die Hausherren die Spielkontrolle und erarbeiteten sich nun auch Torchancen. Etwas glücklich dann die Führung für die Gastgeber: Nach einer Ecke faustete Gästekeeper Grossmann den Ball gegen seinen Mitspieler Steven Pfeiffer, von wo aus der Ball ins eigene Tor trudelte – 1:0. Danach agierte Weinbachtal weiterhin druckvoll, doch Torchancen von Erdal Can, Tim Kratzheller und Onur Sentürk blieben ungenutzt. In der Schlussphase warfen die Gäste noch einmal alles nach vorne, allerdings wurde die sichere Heim-Defensive selten gefordert. Aufgrund des Chancenplus blieb es am Ende beim verdienten Heimerfolg.

Weinbachtal: Höhnel, Weide, Caspari, Sahin, Holder, Langer, Zwitkowics, Can, Or. Sentürk, Kratzheller, Langer (On. Sentürk, Staudt, Burger) – Kirberg/Ohren: Grossmann, Pfeiffer, Schulz, Paulus, Enderich, Fries, Reusch, Gärtner, Mantel, Scheu, Schrot (Lieber, Hergenhahn, Stephan) – SR: Akemlek (Bad Homburg) – Tor: 1:0 Steven Pfeiffer (50., Eigentor) – Zuschauer: 100. 

SG Winkels/Probbach/Dillhausen – SG Merenberg 3:7 (2:3). Die erste Chance für die Gäste ließ nicht lange auf sich warten, als Dannewitz nach vier Minuten knapp links am Tor vorbei schoss. In der 14. Minute traf Artem Schlotgauer dann aber zum 0:1. Merenberg legte bald darauf durch Sebastian Orendis 20-Meter-Schuss, bei dem Torwart Mann unglücklich aussah, nach (21.). 120 Sekunden später verkürzte Tim Unterieser mit einem perfekten Freistoß auf 1:2. Dann setzte Sergiu Scarlatescu einen Foulelfmeter deutlich über das Tor. Mit etwas Aufwind nach dem vergebenen Elfmeter gelang den Gastgebern der Ausgleich durch Marcel Schauer nach Vorarbeit von Tim Unterieser. Die direkte Antwort der Merenberger folgte aber nur zwei Minuten später, als Adrian Schäfer ein Eigentor unterlief (38.). Im zweiten Durchgang schraubten die Gäste binnen 20 Minuten das Resultat auf 2:6, so dass dem Tabellenletzten bis auf den Ehrentreffer von Dennis Fritz wenig gelingen sollte. 

Winkels/Probbach/Dillhausen: Mann, Dorth, Sahm, Schauer, Unterieser, Kopf, Knaak, Fritz, Schäfer, Klein, Imherr (Eckert, Scherer, Demmer) – Merenberg: Jusmann, Schamp, Dübel, Orendi, Dannewitz, Scarlatescu, Schlotgauer, Schmidt, Pinocy, Eigenbrodt, Sato (Oshima, Elenschläger, Hoffmann) – SR: Neiss (Hohenstein) – Tore: 0:1 Artem Schlotgauer (15.), 0:2 Sebastian Orendi (21.), 1:2 Tim Unterieser (31.), 2:2 Marcel Schauer (36.), 2:3 Adrian Schäfer (38., Eigentor), 2:4 Sergiu Scarlatescu (58., Foulelfmeter), 2:5 (66.), 2:6 (68.) beide Michael Pinocy, 3:6 Dennis Fritz (75.), 3:7 Maximilian Hoffmann (90.) – Zuschauer: 60. 

TuS Frickhofen – SG Ahlbach/Oberweyer 5:2 (2:1). Frickhofen hatte nach 6 Minuten durch Mert Korkmaz die Möglichkeit zur Führung, er scheiterte jedoch an Gästekeeper Patrick Weimer. Bei der anschließenden Ecke stand Niklas Rhein goldrichtig und traf zum 1:0. In einer von beiden Seiten taktisch geprägten Begegnung vereitelte SG-Torhüter Weimer die nächste Möglichkeit durch Mert Korkmaz (26.). In der 28. Minute kam Ahlbach/Oberweyer mit der ersten Möglichkeit zum 1:1-Ausgleich, als sich Bünyamin Yildirim gut durchsetzte und eiskalt abschloss. Ansonsten war von den Gästen, die sehr defensiv agierten, wenig zu sehen. Kurz vor der Pause besorgte Damir Mrkalj mit einem schönen Flachschuss die erneute Führung (44.). Sieben Minuten nach Wiederbeginn traf erneut Bünyamin Yildirim zum 2:2, als er den Abpraller von Torwart Schwab einnetzte. Nach einem unnötigem Foul der Gäste-Defensive zeigte Schiedsrichter Weber auf den Elfmeterpunkt. Der eingewechselte Aytekin Uyanik traf im Nachschuss zum 3:2 (61.). Der starke Damir Mrkalj sorgte mit dem 4:2 für die Entscheidung (65.), ehe Marcel Jede sogar noch den 5:2-Schlusspunkt setzte. 

Frickhofen: Schwab, Dietz, Altuntas, Mrkalj, Cakal, Röder, Jnid, Schmidt, Korkmaz, Rhein, Jede (Uyanik, Kaya, Müller) – Ahlbach/Oberweyer: Weimer, Sancak, Müller, Gross, Yildirim, Tekdas, Schäfer, Subasi, Knopp, Klingebiel, Hilpisch (Reitz, Kesmen) – SR: Weber (Lahnau) – Tore: 1:0 Niklas Rhein (7.), 1:1 Bünyamin Yildirim (38.), 2:1 Damir Mrkalj (44.), 2:2 Bünyamin Yildirim (52.), 3:2 Aytekin Uyanik (61.), 4:2 Damir Mrkalj (65.), 5:2 Marcel Jede (70.) – Zuschauer: 90. 

SV Mengerskirchen – SC Offheim 5:1 (2:1). Nach sechs Minuten nutzte Tom Reichwein einen Abwehrfehler und schob zur frühen Führung für die Gäste ein. Im Anschluss wurde Mengerskirchen wach und spielte Offheim mehr oder weniger an die Wand. Mitte der ersten Halbzeit war es dann so weit, als Maurizio Silva zum Ausgleich einschob. Nachdem Ricardo Silva am Torhüter scheiterte, brachte Rafael Busch nach einer Flanke von Maurizio Silva den SVM mit einem schönen Kopfball in Führung (28.). In Halbzeit zwei legte Mengerskirchen direkt nach und erzielte kurz nach Wiederanpfiff durch einen Schlenzer von Maurizio Silva das 3:1. Im Anschluss allerdings kam Offheim wieder ins Spiel. Die größte Möglichkeit vergab der eingewechselte Rene Heibel, der an Schlussmann Schermuly scheiterte. Nach einer kleinen Schwächephase schraubte der SVM das Tempo noch einmal hoch und erzielte durch Rafael Busch und Rezan Capli den Endstand. 

Mengerskirchen: Schermuly, Zenbil, Meyer, M. Silva, C. Silva, Capli, Kühmichel, R. Silva, Heinrichs, Busch, Hölzer (Schätzle, Wagner) – Offheim: Schücker, Müller, Hoferichter, Komorek, Kunz, Groß, Breidenbach, Reichwein, Schwertel, Müller Holger, Bünning (Weber, Heibel, Jung) – SR: Huber (Rennerod) – Tore: 0:1 Tom Reichwein (6.), 1:1 Maurizio Silva (20.), 2:1 Rafael Busch (28.), 3:1 Maurizio Silva (52.), 4:1 Rafael Busch (65.), 5:1 Rezan Capli (75.) – Zuschauer: 60.

TuS Waldernbach – VfR 07 Limburg 1:5 (0:2). Limburg war in der ersten halben Stunde die überlegene Mannschaft und führte nach 22 Minuten bereits verdient mit 2:0. Erst danach kamen auch die Hausherren besser in die Partie. Nach dem Seitenwechsel dauerte es nur eine Minute, ehe Florian Dempewolf auf 1:2 verkürzte. Danach hatten die Hausherren durchaus die Gelegenheit zum 2:2. Die beste davon vergab Niklas Zinndorf im direkten Duell mit VfR-Keeper Jan Darda. Nach 75 Minuten besorgte Noah Vielsäcker nach einem Konter das 1:3, womit das Spiel entschieden war. In der Schlussphase schraubten die spielstarken Gäste das Ergebnis gegen geschlagene Gastgeber in die Höhe und verließen das Feld als verdiente Sieger. 

Waldernbach: J. Beck, Weber, Halle, Skrijelj, Scharf, Jukovic, Zinndorf, Dempewolf, Wagner, Seitz, Vorländer (Hermann, Koljsi, Heep) – Limburg: Darda, Weis, J. Lumoneka, Heimann, Michel, Melidis, Siebig, Yesiltas, Janke, Vielsäcker, Tatarenko (Malicha, Mghebrishvili, A. Lumoneka, Demir) – SR: Schmidt (Mittenaar) – Tore: 0:1 Christian Michel (13.), 0:2 Ahmet Yesiltas (22.), 1:2 Florian Dempewolf (46.), 1:3 Noah Vielsäcker (75.), 1:4 Ahmet Yesiltas (83.), 1:5 Mohamed Demir (89.) – Zuschauer: 90.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare