Fußball

SG Kirberg/Ohren/Nauheim und das „doppelte Lottchen“

  • schließen

An der SG Kirberg/Ohren/Nauheim führte bei den Hünfeldener Fußball-Ortsmeisterschaften kein Weg vorbei. Zweifacher Vizemeister wurde die SG Heringen/Mensfelden.

Mit einem Doppel-Erfolg der SG Kirberg/Ohren/Nauheim gingen die Hünfeldener Fußball-Ortsmeisterschaften beim ausrichtenden TSV Kirberg zu Ende. Der Gruppenligist gewann sowohl das Endspiel der 1. Mannschaften als auch das der Reserven. Beide Male zog die SG Heringen/Mensfelden den Kürzeren.

Bedingt durch die Hitzegrade hatten sich die teilnehmenden Mannschaften zu Beginn auf eine auf zweimal 20 statt 30 Minuten verkürzte Spielzeit verständigt. Die souverän leitenden Schiedsrichter Hubert Dickkopf und Hubert Engelhardt boten sinnvollerweise gut dosierte Trinkpausen und eine etwas längere Halbzeitpause an. Erst zum Zeitpunkt der beiden Endspielen in den späten Abendstunden waren die Temperaturen einigermaßen erträglich.

Dritter bei den Reserven wurde der FC Rubin Limburg-Weilburg nach Elfmeterschießen gegen die FSG Dauborn/Neesbach 2. Umgekehrte Verhältnisse bei den 1. Mannschaften: Hier behielt die FSG Dauborn/Neesbach die Oberhand gegen die Rubine (3:1; Tore: Julian Fries, Chiheb Ben Hadj Ali 2 – Andrej Schlei). Die Wanderpokale gewann die SG Kirberg/Ohren/Nauheim, die jeweils mit 2:0 gegen die Teams der SG Heringen/Mensfelden gewann. Für die SGKON-Reserve trafen Sören Hergenhahn und Marc Reichardt, für das Gruppenliga-Team Nils Lieber und Steven Pfeiffer.

Die Wanderpokale für den Turniersieg überreichte Rüdiger Schmid, Fußball-Liebhaber und Beigeordneter der Gemeinde Hünfelden in Vertretung für Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer. Rüdiger Schmid dankte dem ausrichtenden TSV Kirberg und seinen Helfern für die gute Organisation der Hünfeldener Ortsmeisterschaften. Allen Mannschaften zollte er Respekt für die jederzeit fairen Spiele und die sportlichen Leistungen trotz der andauernden Hitzeperiode.

(mor)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare