1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

SG Kirberg/Ohren/Nauheim stolpert über Offheim

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bernd Bude

Kommentare

Fußball-Kreisoberliga-Tabellenführer SV Elz hielt sich gegen den SV Mengerskirchen schadlos und besiegte die Mannschaft von der Oberlahn

Fußball-Kreisoberliga-Tabellenführer SV Elz hielt sich gegen den SV Mengerskirchen schadlos und besiegte die Mannschaft von der Oberlahn 4:1. Wichtige Punkte verlor die SG Kirberg/Ohren/Nauheim beim 0:1 gegen den SC Offheim. Der RSV Würges zeigt sich momentan in recht guter Form und hat bei der Reserve des TuS Dietkirchen 2:0 gewonnen. Stark präsentierte sich auch die SG Selters. Das Team besiegte die FSG Dauborn/Neesbach auf deren Platz mit 3:2. Die SG Niedershausen/Obershausen kehrte vom SV Ellar mit einem 4:2-Erfolg zurück und liegt jetzt auf dem zweiten Rang. Entschuldigen müssen wir uns bei den Fans und Spielern des TuS Dehrn. Die Mannschaft unterlag bei WGB Weilburg 1:4. Die WGB schickte uns – wie fast immer – auch diesmal keinen Bericht.

FUSSBALL-KREISOBERLIGA

TuS Dietkirchen 2 – RSV Würges 0:1 (0:1). Würges war zunächst überlegen und hatte durch Reitz und Bücher, der aus drei Metern per Dropkick das Tor verfehlte, erste gute Gelegenheiten. Die Gastgeber meldeten sich mit einem Distanzkracher von Dietrich im Spiel an. Insgesamt hatten die Würgeser jedoch mehr Spielanteile. So scheiterte Ali-Reza Kazerooni mit einem Freistoß aus seitlicher Position an Torwart Saletzki. Alexandru Comanese wurde nach einer Ecke geblockt. Folgerichtig fiel in dieser Phase das 1:0. Nach einem Fehler in der TuS-Abwehr setzte sich Nico Reitz außen durch, scheiterte allerdings zunächst an Saletzki. Auch Wagners Nachschuss wurde geblockt, doch der Ball sprang erneut zu Reitz, der Saletzki diesmal keine Chance ließ und genau unter die Latte einschoss (43.). Nach der Pause war der TuS besser im Spiel, die erste gute Möglichkeit hatte trotzdem RSV-Akteur Mark Fries. Dann eine umstrittene Szene: Dietkirchens Angreifer Timo Wind wurde genau an der Grenze zum 16er gelegt. Es gab allerdings nur einen Freistoß, den Gunnar Egenolf knapp über das Tor setzte. In der Schlussviertelstunde machte der TuS noch einmal Druck und vergab durch Simon Balmert per Kopf seine größte Chance. Auch Mohri verpasste mit einem strammen Schuss aus 16 Metern den Ausgleich.

Dietkirchen: Saletzki, Klingebiel, Egenolf, Nennstiel, Pacak, Dienst, Balmert, Dietrich, Bergs, Wind, Szedelyi (Mohri, Morina, Born) – Würges: Rock, Vogl, Meuth, Wagner, Kazerooni, Bücher, Comanese, Reitz, Mazlum, Fries, Diehl (Malicha, Pickhardt) – SR: Rühl (Langgöns) – Tor: 0:1 Nico Reitz (43.) – Zuschauer: 50.

SV Elz – SV Mengerskirchen 4:1 (3:1). Nach einem Aufbaufehler von Mengerskirchen machte Elz entscheidend Druck und Adrien Born war nach zwei Minuten Nutznießer der Aktion und traf zum 1:0. Wenig später rappelte es wieder im Gehäuse der Gäste. Wieder war Elz konsequenter in den Aktionen und Julian Reichwein drückte den Ball zum 2:0 ins Tor (4.). Mengerskirchen reagierte in den ersten knapp 15 Minuten nur und fand kein Zugriff auf das Spiel. Nach einem Solo von Mehmet Dragusha wurde dieser im Strafraum zu Fall gebracht und der Referée zeigte folgerichtig auf den Punkt. Günes trat an, Keeper Schermuly war zwar noch dran, aber konnte den Treffer nicht verhindern (13.). Elz schnürte Mengerskirchen im weiteren Verlauf weiter in der eigenen Hälfte ein. Erst gegen Ende trat der Gast mutiger auf und setzte seine Akzente. So gelang Bernhard Müller nach einem Konter der erste Treffer für sein Team- nur noch 3:1 (40.). Kleinere Unterbrechungen, vorwiegend durch Fouls und Diskussionen ließen den Spielfluss in der zweiten Halbzeit erheblich abebben. Eine Gelegenheit von Moritz Meister entschärfte Kim Schmitt noch (72.). Praktisch im Gegenzug markierte Elz den nächsten Treffer. Markus Balmert schlenzte den Ball aus ins Gehäuse von Mengerskirchen-4:1 (73.). Danach wurde es etwas unschön. Der eingewechselte Maxim Schreiner sah nach einem harten Foul „Rot“ (75.). Elz: Schmitt, Peters, Reichwein, B. Krasniqi, Balmert, Dragusha, Schlag, Günes, Born, Kesgin, Blättel (Giedrowicz, Steiof, Burggraf) – Mengerskirchen: Schermuly, Busch, Zenbil, Schaetzle, Meyer, Wagner, Fröhlich, Müller, Meister, Dos, Altuntas ( Engelbrecht, Schreiner, Dos Santos, Pinto) – SR: Joel Gilner (Haiger) – Tore: 1:0 Born (2.), 2:0 Reichwein (4.), 3:0 Günes (13., Foulelfmeter), 3:1 Müller (40.), 4:1 Balmerto (73.).

SG Kirberg/Ohren/Nauheim – SC Offheim 0:1 (0:1). Die Heimhelf hatte über die gesamte Spielzeit optisches Übergewicht, war aber nicht in der Lage, daraus Kapital zu schlagen. Offheim hatte während der gesamten 90 Minuten keinen echten Torschuss. Ein Abwehrfehler der SG reichte Offheim zum Sieg. Aaki nutze die Unentschlossenheit eines Verteidigers und des Torwarts und netzte aus kurzer Distanz ein. Kirberg hatte zwei bis drei nenneswerte Torchance durch Enderich, Butzbach und Dylong. Kurz vor Ende wurde Robin Butzbach im Strafraum zu Fall gebracht. Der erwartete Pfiff zum Elfer blieb jedoch aus. Kirberg/Ohren/Nauheim: Jähnel, Pfeiffer, Enderich, Hergenhahn, Pollak, Dylong, Reusch, Mantel, Heckel, Subasi, Leopold (Zimmermann, Butzbach, Yücel, Kuhn, Reichardt, Schmicking) – Offheim: Ibel, Kunz, Hoferichter, Schenk, Deutesfeld, Klaus, Köroglu, Aaki, Schwertel, Jung, Weber (Gencer, Patz, Imamovic, Schlitt, Subasi) – SR: Amer (Wiesbaden) – Tor: 0:1 Aaki (27.) – Zuschauer: 70.

FSG Dauborn/Neesbach – SG Selters 2:3 (1:1). In den ersten 15 Minuten kamen die Gäste zunächst besser ins, ohne sich aber nennenswerte Möglichkeiten zu erspielen. Danach machte die FSG es besser und legte den Respekt ab. In der 30. Minute dann folgerichtig die Führung. da Silva musste nach Flanke von Trinker nur den Fuß hinhalten und vollendete. Das schien der „Hallo Wach“-Effekt für die Gäste zu sein, die nun das Heft wieder in die Hand nahmen. Nach einem Abwehrfehler rettete Klein vor dem heraneilenden Gangl (34.) und nur zwei Minuten später setzte Walli freistehend den Ball über das Tor der FSG. Kurz vor der Pause war es wieder Gangl der sich in einem Gewühl im Strafraum durchsetzte und den Ball auf Felix Vormann zurücklegte und dieser den Ausgleich erzielte. Mit Anpfiff zu Durchgang zwei legte die FSG zunächst los wie die Feuerwehr. Die Gäste bringen einen Ball nicht aus der Gefahrenzone und den strammen Schuss aus dem Hinterhalt von Gereon Coester fälscht David da Silva unhaltbar zur Führung für die Heimelf ab. Nach einem Freistoß von S. Stähler stand Jacob Kremer völlig frei und netzte den Ball per Kopf ein. Jonas Gangl kam im 16er nach Vorarbeit von Marcel Freisinger vor seinem Gegenspieler an den Ball und erzielte im Schlussakkord mit einem satten Drehschuss den von den Gästen viel umjubelten Siegtreffer. Dauborn/Neesbach: Klein, Grimaldini, Coester, Hofmann, Schneider, Trinker, Hohly, Wettlaufer, da Silva, Göbel (Delibalta, Grossmann) – Selters: Gendritzki, Schwarz, Baus, Freisinger, Kremer, Vormann, Gangl, Walli, Henning Gotthardt, Maximilian Stähler, Samuel Stähler (Homburg, Hendrik Pabst, Steiling) – SR: Thorsten Bastian (Rockenberg) – Tore: 1:0 David da Silva (30.), 1:1 Felix Vormann (41.), 2:1 David da Silva 47., 2:2 Jacob Kremer (81.), 2:3 Jonas Gangl (86.) – Zuschauer: 70.

SV Ellar – SG Niedershausen/Obershausen 2:4 (1:2). Nach einer zehnminütigen Abtastphase rettete Torwart Steinfeld in höchster Not bei einem missglückten Abwehrversuch seines Mitspielers. In der 15. Minute erzielte Baumbach nach schönem Pass von Heblik das 0:1. Im Gegenzug gelang Marcel Kugler, nach Freistoß von Henrik Zey, der Ausgleich (17.). Kurz vor der Halbzeit gelang Florian Klaner aus klarer Abseitsposition, nicht gepfiffen von dem ansonsten sehr gut leitenden Schiedsrichter, das 1:2. Nach der Halbzeit war das Spiel weiter ausgeglichen, bevor in der 58. Minute David Fischer, nach einem Torwartfehler, zum 1:3 einnetzte. Nachdem Kugler allein auf Torwart Steinfeld zusteuerte, verhinderte dieser mit einem tollen Reflex den 2:3-Anschlusstreffer. Für die Einheimischen war durch ein Eigentor in der 67. Minute, nach unnötigem Eckball, der Drops gelutscht. Die Angriffsbemühungen verpufften in der Abwehr um Jan Niklas Rathschlag. Ein präziser Kopfball in der Schlussminute durch Nico Konstantinidis führte zum 2:4-Endstand. Ellar: Wagner, Oshima, Takadse, Hen, Stähler Michele, Dickopf, Kugler, Konstantinidis, Heep, Zey (Henrik, Schardt, Sehr, Zey, Stähler, Christian, Noll) – Niedershausen/Obershausen: Steinfeld, Brusch, Rathschlag, Becker, Fischer, Goßmann, Steckenmesser, Klaner Florian, Helbig, Baumbach, Heblik, Lenz, Hashani, Klaner Felix, Hardt, Bernhardt – Zuschauer: 110.

VfL Eschhofen – SG Weinbachtal 2:2 (1:2). Die Gäste hatten den besseren Start und gingen schon früh durch André Burger in Führung, der eine Flanke ins kurze Eck einschob. Kurz darauf hatte Stefan Schäfer die Latte der Gastgeber anvisiert. Den Nachschuss verzog Tim Kratzheller neben das Tor von Christian Schmitt. Die nächste Chance hatte der VfL. Ein gut geschossener Freistoß von Luca Weber holte Keeper André Höhnel aus dem Eck. Auf der Gegenseite vergab Stefan Schäfer, als er nach einer Ecke Christian Schmitt zu einer Glanzparade zwang. Im Gegenzug fiel der überraschende Ausgleich nach langem Einwurf von Andy Zell. Luca Weber stieg am höchsten und köpfte ein. Vor dem Pausentee schlug Andre Schmidt (SG) eine weite Flanke aufs Tor. Zur Überraschung der Zuschauer senkte sich sein Schuss ins lange Eck zum erneuten Führungstreffer der Gäste. Als Luca Weber nach langem Ball aus der Abwehr den Ball Richtung Tor lenkte, stand Toni Krmek goldrichtig und ließ André Höhnel keine Chance. Eschhofen: Schmitt, André Jung-König, Biebl, da Silva Rodriques Carlos Silva, Muth, Jung, Weber, Stahl, Stiller, Krmek, Zell (Dominik Jung-König, Wagner, Möller) – Weinbachtal: Höhnel, Holder, Caspari, Schauer, Hardt, Schäfer, Kremer, Brahm, Schmidt, Burger, Kratzheller (Förster, Schlothauer, Heil, Zuber, Weide) – Tore: 0:1 Andre Burger (5.), 1:1 Luca Weber (26.), 1:2 Andre Schmidt (38.), 2:2 Toni Krmek (58.).

TuS Frickhofen – SG Hausen/Fussingen/Lahr 2 2:2. In der 8. Minute hatte der TuS Frickhofen die erste Torchance durch Balija. Nach einem Frickhöfer Abwehrfehler scheiterte Ruckes freistehend am glänzend reagierenden Kresic. Hillenbrand erzielte nach 27 Minuten mit einem verdeckten 20-Meter-Schuss die 1:0-Führung für die Waldbrunner. In der Folge erarbeitete sich die SG Hausen/Fussingen/Lahr einige Chancen, die jedoch nicht verwertet wurden. Marsic scheiterte kurz vor der Halbzeit am Torhüter der Spielgemeinschaft. Nach der Halbzeit kam Frickhofen besser ins Spiel und erzielte schnell den Ausgleich durch Tahiri nach schönem Zuspiel durch Hasani. Hartmann und Schick hatten gute Gelegenheiten, die SG wieder in Führung zu bringen, scheiterten aber einmal an Kresic und einmal an den eigenen Nerven. Nach einer schönen Einzelleistung erzielte Balija die 2:1-Führung für den Gastgeber. In der 83. Minute nutzte Hartmann eine Unstimmigkeit in der Frickhöfer Abwehr zum verdienten 2:2-Endstand. Frickhofen: Kresic, Dibelka, K. Imeri, Marsic, Matic, A. Imeri, Balija, Rätz, Tahiri, Tuzlak, Hasani (Wilhelm, Schrade, Bunnemann) – Hausen/Fussingen/Lahr: Lanois, Krekel, Krahl, Pinocy, Brenda, Wagner, Hillenbrand, Jeuck, Ruckes, Schick, Hartmann (Ortseifen, Türk, Zey, Wagner, Mink) – SR: Velten (Schöffengrund) – Tore: 0:1 Hillenbrand (8.), 1:1 Tahiri (50.), 2:1 Balija (78.), 2:2 Hartmann (83.).

SG Merenberg – TuS Obertiefenbach 1:4 (0:0). Im ersten Abschnitt tat sich nichts und es blieb beim torlosen Unentschieden. Zur zweiten Halbzeit änderte sich dies bereits nach zwei Minuten. Nach einem Pass spielte Julian Rudolf den Ball direkt in die Mitte, in der Hilpisch völlig frei vor Torhüter Müller aufgetaucht war und das Leder ohne Mühe im Tor unterbrachte. Kaum hatte der Minutenzeiger eine Umdrehung hinter sich, traf Y. Dannewitz für die Heimelf aus kurzer Distanz nach Hereingabe von Becker. Bis zu diesem Zeitpunkt war Merenberg noch im Spiel doch mit zunehmender Spieldauer nahmen Abspielfehler und Unkonzentriertheiten zu. In der 66. Minute dann das 1:2 nachdem ein Merenberger Abwehrspieler eine Rückgabe nicht zum eigenen Torhüter brachte und Carillo zur Stelle war. In der 73. Minute erziehlte Hilpisch seinen zweiten Treffer, als er nach schöner Vorarbeit von Leber aus drei Metern einköpfte. Den Schlusspunkt setzte Celik, der im Strafraum freigespielt wurde und aus kurzer Distanz vollendete. Merenberg: Müller, Schäfer, Orendi, Meuser,Baum, Eigenbrodt, Elenschleger, Becker, Y. Dannewitz, Komorek, Fiedler, (Aksoy, Buchmann, A. Schmidt) – Obertiefenbach: Kaiser,Leber,Horner, Gonzales, Serafim, Carillo Truyenque, Rudolf, Salih, Hilpisch,Polonio, Celik (Weimer, D. Alves, F. Alban, Guenzl, Meinhold) – SR: Bratislav Pajic (Bad Soden) – Tore: 0:1 Hilpisch (47.), 1:1 Y. Dannewitz (48.), 1:2 Carillo (66.), 1:3 Hilpisch (73.) 1:4 Celik ( 75.).

(bb)

Auch interessant

Kommentare