1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Klein-Olympia für Turner

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thorsten Remsperger

Kommentare

Sie sind einsatzbereit für die Turn-Gala: Die D- und E-Turner der SGK Bad Homburg.
Sie sind einsatzbereit für die Turn-Gala: Die D- und E-Turner der SGK Bad Homburg. © Heiko Rhode (Heiko Rhode)

Es ist mal wieder an der Zeit: Der Turngau Feldberg zeigt, was er drauf hat. Auf einer Gala, die ein bisschen an die Spiele erinnert.

Eigentlich, sagt Helmut Reith, sei die Turn-Gala so etwas wie Olympische Spiele im Hochtaunus. Zwar nicht immer genau vier, aber mehrere Jahre vergehen, ehe sich die Vereine aus dem Turngau Feldberg auf diese Art und Weise einem großen Publikum präsentieren. Gold, Silber oder Bronzemedaillen haben viele Aktive freilich schon in ihren Wettkämpfen und Meisterschaften gewonnen. Die Show in der Sporthalle der Bad Homburger Gesamtschule am Gluckenstein steht am Samstagabend aber unter einem olympischen Motto: Dabeisein ist alles.

Das Spektrum ist groß

Das Leistungsspektrum der 62 Vereine (mit rund 30 000 Mitgliedern), die dem Turngau angehören – darunter auch welche aus Frankfurt und der Wetterau – verblüfft Turngau-Präsident Reith immer wieder aufs Neue. Und bei vereinzelten Darbietungen des eng getakteten Programms muss auch er überlegen. Los geht die Gala nach seiner Begrüßung um 18.40 Uhr mit der Gruppe Corazon des TV Seulberg. Um Korean Pop geht’s dabei. Eine Sportart? Eine Musikrichtung? „Es hat auf jeden Fall etwas mit Gymnastik zu tun“, lächelt Reith.

Einlass in die Halle ist bei freiem Eintritt schon um 17.30 Uhr. Die Höhepunkte heben sich die Organisatoren um Astrid Cornel, Gerd Benner und Kirsten Sukop freilich bis zum Schluss auf. Die Geräteturner der SGK Bad Homburg sollen um 20.55 Uhr eine Kostprobe ihres Könnens geben. Einige Kirdorfer Turner der Jahrgänge 2005 bis 2007 trainieren inzwischen im Landesleistungszentrum in Frankfurt und haben mit der Hessenauswahl neulich den Deutschland-Pokal gewonnen. Die Damen-Riege der SGK um Marla Schädlich wiederum ist gerade in die Landesliga I, die höchste hessischen Klasse, aufgestiegen.

Der Schlusspunkt ist dann erneut dem TV Seulberg vorbehalten, der mit seinen Rhythmischen Sportgymnastinnen regelmäßig bei nationalen Meisterschaften mitmischt. Alle Turngau-Vereine, erläutert Reith, habe man angeschrieben, ob sie etwas darbieten wollten. An der fast dreistündigen Gala beteiligen sich nun junge Sportler von TV Seulberg, TSG Köppern, TuS Nieder-Eschbach, TV Oberstedten, SGK Bad Homburg, TuS Steinbach, SG Anspach, TV Weißkirchen und TG Ober-Rosbach. Der TV Stierstadt schickt seine Blaskapelle.

Für Musik und Licht hat der Turngau viel Geld ausgegeben. Zwar hinkt hierbei der Vergleich mit einer olympischen Eröffnungsfeier, doch für eine Gala, die auch ihren Namen verdient, haben die Organisatoren einiges getan.

Auch interessant

Kommentare