+
Auch in diesem Laufduell nur zweiter Sieger: Josip Dohic (FV Hausen, links) entwischt Adrian Augustincic (DJK Bad Homburg).

Fußball, Gruppenliga

Nur Königstein gewinnt

Abgesehen vom Derby in Neu-Anspach sind noch vier Hochtaunus-Teams in der Fußball-Gruppenliga im Einsatz. Dabei enttäuschen Merzhausen und die DJK.

DJK Bad Homburg – FV Hausen 2:3 (2:1): Nach guten Trainingseindrucken unter der Woche zeigte sich DJK-Trainer Stephan Bodenröder von der Leistung seiner Mannschaft gegen Hausen überrascht. „Das heute war richtig schlecht“, wunderte er sich nach Spielschluss. In der ersten Halbzeit reichte es dank eines Doppelpacks von Christoph „Toto“ Stein trotz fußballerischer Magerkost noch zu einer 2:1-Führung. Doch beim zweiten Treffer kurz vor der Pause verletzte sich Stein und musste zum zweiten Durchgang vom Feld.

„Zuvor mussten auch Joel Sousa und Faruk Cirak verletzt raus, und diese drei Umstellungen haben uns nicht gut getan“, sagte Bodenröder, „das entschuldigt aber keinen falls die Leistung.“ Mit einem Doppelschlag in der 53. und 57. Minute drehte Hausen die Partie und gewann verdientermaßen drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Tore: 1:0/:2:1 Stein (3., 42.), 1:1/2:3 Anedam (23., 57.), 2:2 Puljic (53.).

1. FC-TSG Königstein – TSG Nieder-Erlenbach 3:0 (1:0): Gegen das Schlusslicht der Gruppenliga gab sich Aufsteiger Königstein keine Blöße. Schon in der 9. Minute stellte Wayne Schäfer per Direktabnahme im Strafraum auf 1:0. Direkt nach dem Beginn der zweiten Hälfte setzte sich Schäfer auf der Außenbahn durch und bediente den im Rückraum freistehenden Özkan Ucar. Den Schlusspunkt unter einen ungefährdeten Sieg setzte Jinseok Jeagal, der in der 68. Minute frei vor Torhüter Nicolai Antonii auftauchte und zum 3:0 einschob.

„Wir hätten vielleicht noch höher gewinnen können, haben aber kaum was zugelassen, schön durchkombiniert und uns einige Chancen herausgespielt“, sagte Königsteins Trainer Bayram Mechmet, „unterm Strich eine gute Leistung und ein verdienter Sieg.“

Tore: 1:0 Schäfer (9.), 2:0 Ucar (46.), 3:0 Jeagal (68.).

Olympia Fauerbach – TuS Merzhausen 5:1 (3:0): Nach der deftigen Klatsche brachte es TuS-Trainer Slobodan Turjacanin auf den Punkt: „Ein sehr schlechtes Spiel von uns, in dem wir einfach nichts verdient haben und berechtigt auch in der Höhe verloren haben.“ Trotz des Ausfalls ihres besten Schützen, des frühereren Anspachers Paul Wischtak (10 Treffer), kam Fauerbach zu leichten Toren. Mal nach individuellen Fehlern, mal nach schnellen Kontern konnte sowohl Andreas Baufeldt als auch Ugur Ürün einen Doppelpack schnüren. Der Treffer von Patrick Berschick zum 5:1 – ein verwandelter Abpraller aus kurzer Distanz – war zwei Minuten vor Schluss nur noch Ergebniskosmetik.

Tore: 1:0/2:0 Ürün (4., 17.), 3:0/5:0 Baufeldt (42., 83.), 4:0 Bodea (78.), 5:1 Berschick (88.). – Gelb-Rot: Ürün (80., Schiedsrichtertäuschung).

SpVgg. 05 Oberrad – FSV Friedrichsdorf 2:0 (1:0): Beim Tabellenführer startete der FSV schwungvoll, konnte allerdings zu wenig Gelegenheiten voll ausspielen und keine der wenigen Chancen nutzen. Der Spitzenreiter zeigte sich hingegen eiskalt. „Viel mehr als die beiden Treffer hatten sie auch nicht“, so FSV-Trainer Metin Yildiz, „allerdings haben sie im Gegensatz zu uns auch kaum Fehler gemacht.“ Beide Treffer erzielte Timo Becker: Das 1:0 (55.) nach Hereingabe von links aus der Drehung; das 2:0 (78.) nach einer Flanke von rechts und einem Stellungsfehler von FSV-Verteidiger Mohamad Mouma per Kopf. Vor dem zweiten Treffer, monierte Yildiz, sei Friedrichsdorf jedoch ein Freistoß verwehrt worden. Am Ausgang hätte dieser aber auch nichts geändert.

Tore: 1:0/2:0 Becker (55., 78.). rk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare