Kompliment: Mit einem Bein in der Verbandsliga

SG Bornheim/Grün-Weiß – FFV Sportfreunde 1:4 (1:1). – Vor dem Spiel gratulierte Udo Felder, der Sportliche Leiter der Gäste, den Bornheimern mit einem Blumenstrauß

SG Bornheim/Grün-Weiß – FFV Sportfreunde 1:4 (1:1). – Vor dem Spiel gratulierte Udo Felder, der Sportliche Leiter der Gäste, den Bornheimern mit einem Blumenstrauß zum Aufstieg in die Verbandsliga. Nach der Partie waren dann die „Speuzer“ selbst diesem Ziel ein gutes Stück nähergekommen. „Wir stehen mit einem Bein in der Verbandsliga“, freute sich ihr Trainer Mehmet Somun: „Wir haben als Aufsteiger eine überragende Saison gespielt. Kompliment an die Mannschaft und den Verein.“ Allerdings gingen die Hausherren nach sieben Minuten durch Alaa Aishouna in Führung. Danach hatte sein Teamkollege Leon Malsch noch eine Torchance (16.), ehe die Sportfreunde das Kommando übernahmen. Emre Kadimli besorgte im Anschluss an einen Eckball den Ausgleich (24.). Danach vergaben bei den Gästen Danyal Teki und Okan Ilkiz bei Eins-zu-eins-Situationen die Führung. Nach dem Seitenwechsel kamen die Bornheimer nur noch durch Moritz Schneider zu einer nennenswerten Chance (77.). Auf der Gegenseite traf Ilkiz auf Vorlage von Robert Kohns zum 2:1 (61.). Kadimli legte nach (80.), ehe Ilkiz dann den Sieg besiegelte (82.). Für das Trikotausziehen nach dem Treffer sah er zunächst die Gelbe Karte, in der Nachspielzeit noch „Gelb-Rot“ nach einer Rudelbildung, wobei die Gastgeber ihm eine Unsportlichkeit vorwarfen. Bornheims Coach Maik Rudolf räumte ein: „Der Sieg war hochverdient, Glückwunsch zum Erreichen der Aufstiegsrunde.“ Da es für die „Speuzer“ ja noch weitergeht, wurde nur ein wenig in der Kabine gefeiert.

( ehr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare