+
Gehört zu den Leistungsträgern im Krifteler Team: Felix Blume.

TuS Kriftel

Kontinuität zahlt sich aus

  • schließen

Stück für Stück tasten sich die Volleyballer der TuS Kriftel an die 2. Liga heran. Im neuen Jahr soll der große Wurf gelingen.

Es ist schon beachtlich, wie sich die Herren der TuS Kriftel in den vergangenen Jahren Stück für Stück entwickelt haben. Unter Trainer Tim Schön ist eine konstante Entwicklung zu erkennen.

Die Mannschaft kennt sich seit Jahren, ist bestens eingespielt – und erfolgreich. Jahr für Jahr verbesserte sich das Team immer mehr. Nach Rang zwei in der vergangenen Runde soll es in der laufenden Saison endlich wieder mit der Rückkehr in die 2. Liga klappen. Und es sieht richtig gut aus.

Bereits in der vergangenen Spielzeit brillierten die Krifteler phasenweise, mussten sich am Ende aber mit 41 Punkten und insgesamt 41 Zählern hinter Meister TSV Mimmenhausen mit Rang zwei begnügen. Nach Rang drei im Jahr davor war es erneut die angepeilte Verbesserung. Dazu zeigte auch der Unterbau in der Oberliga seine Klasse und gewann die vorsorglichen Spiele zum Aufstieg in die Regionalliga. Aus dem Aufstieg wurde dann aber nichts.

Dennoch wunderte es niemanden, dass die junge Mannschaft nun in der 3. Liga Süd den Aufstieg ins Visier nahm. Man wolle sich wieder verbessern, war aus dem Krifteler Lager zu hören.

Dass es aber so glatt wie im bisherigen Saisonverlauf laufen könnte, damit hatten nicht einmal die kühnsten Optimisten gerechnet. In den elf Partien bis zur Winterpause gelangen elf Siege. Zehn Mal gab das Team von Erfolgstrainer Tim Schön nicht mal einen Punkt ab. Erst im letzten Spiel des Jahres gegen den Verfolger TSG Blankenloch setzte sich die TuS „nur“ mit 3:2 durch. Überragende 32 Punkte stehen bislang zu Buche. Die TuS Kriftel ist – bei neun Punkten Vorsprung – derzeit klar auf Kurs 2. Liga. Wenn die Mannschaft auch im kommenden Jahr an ihre Topform anknüpfen kann, sollte dem Ziel nicht mehr viel im Wege stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare