Johnny Hildebrandt (rechts) freut sich mit Marcus Krawczyk, Wehrheims Torschütze zum 3:2.
+
Johnny Hildebrandt (rechts) freut sich mit Marcus Krawczyk, Wehrheims Torschütze zum 3:2.

Fußball, Kreisliga A

Krawcyk trifft spät, Wehrheims Serie hält

1. FC-TSG Königstein II – SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach 2:3 (0:1): Zwei Eckball-Varianten haben dem Spitzenreiter auf dem Kunstrasenplatz am Kreisel zum Sieg verholfen. Beide Male war Falk Matern die Ausgangsposition. Beim Treffer zum 0:2 köpfte Spielertrainer Gregory Strohmann den Ball zu Kapitän Tobias Ketter (68.), der ebenso sicher verwandelte wie später Marcus Krawczyk zum 3:2-Sieg (88.). Johannes Kütt hatte die Gäste in der 38. Minute nach einem Konter aus spitzem Winkel in Führung gebracht und die Königsteiner in ihrer stärksten Phase durch Ahmed Sadiki (74.) und Abdulkerim Kilinc (78.) mit einem Doppelschlag für den 2:2-Ausgleich gesorgt.

1. FC-TSG Königstein II – SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach 2:3 (0:1): Zwei Eckball-Varianten haben dem Spitzenreiter auf dem Kunstrasenplatz am Kreisel zum Sieg verholfen. Beide Male war Falk Matern die Ausgangsposition. Beim Treffer zum 0:2 köpfte Spielertrainer Gregory Strohmann den Ball zu Kapitän Tobias Ketter (68.), der ebenso sicher verwandelte wie später Marcus Krawczyk zum 3:2-Sieg (88.). Johannes Kütt hatte die Gäste in der 38. Minute nach einem Konter aus spitzem Winkel in Führung gebracht und die Königsteiner in ihrer stärksten Phase durch Ahmed Sadiki (74.) und Abdulkerim Kilinc (78.) mit einem Doppelschlag für den 2:2-Ausgleich gesorgt.

Eine hervorragende Leistung bot der in Ehren ergraute Schiedsrichter Georg Horz aus Selters, der 93 Minuten seine Linie konsequent durchhielt, jede Menge Gelbe Karten wegen Meckerns verteilte und einem FCK-Spieler bei einem Krampf im Stile eines Physiotherapeuten aus der Patsche half.

FSV Friedrichsdorf II – FC Oberstedten II 0:1 (0:0): Zwei Spieler hatten gestern Nachmittag den größten Anteil am 13. Saisonerfolg der Stedter Reserve. Zum einen Torwart Mike Itter, der alles hielt, was auf seinen Kasten kam, und zweitens Joker Marko Mitrovic. Der war bei Halbzeit für Nikolas Henke eingewechselt worden, stand in der 62. Minute nach einem Pressschlag am Elfmeterpunkt goldrichtig und schob den Ball zum Siegtreffer eiskalt an Schlussmann Robert Seifert vorbei ins Friedrichsdorfer Gehäuse. Damit hat Oberstedten weiterhin gute Chance, zumindest den Relegationsplatz zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare