+
Trainer Tim Schön versuchte alles, doch seine Krifteler verloren in drei knappen Sätzen.

Volleyball

TuS Kriftel verliert in Friedrichshafen überraschend mit 0:3

  • schließen

Die Drittliga-Volleyballer der TuS Kriftel mussten im ersten Spiel des neuen Jahres beim VfB Friedrichshafen II ihre erste Niederlage hinnehmen.

Nach elf Siegen in Folge hat es die TuS Kriftel in der 3. Liga Süd erwischt. In Friedrichshafen kassierte der Spitzenreiter seine erste Saisonniederlage, die mit 0:3 auch noch recht deutlich ausfiel. Alle drei Sätze verliefen zwar knapp, doch am Ende hatte der VfB Friedrichshafen II das bessere Ende für sich.

„Wir hatten mehrfach die Momente auf unserer Seite“, berichtete Tim Schön von guten Gelegenheiten für sein Team. Der Krifteler Trainer registrierte aber auch, dass „der Gegner brutal gut gespielt und super abgewehrt hat“. Bitter für die TuS Kriftel: Im Abschlusstraining verletzte sich Marius Büchi. Dennis Kemmerer fuhr zwar angeschlagen mit nach Friedrichshafen, konnte aber ebenfalls nicht eingesetzt werden. Immerhin feierte Florian Bonadt nach langer Verletzungspause sein Comeback.

Die Krifteler waren aufgrund des frühen Anpfiffs am Sonntag extra einen Tag früher angereist. Der Gast erwischte am Bodensee auch einen guten Start und führte Mitte des ersten Satzes sogar mit fünf Punkten. Nach einigen leichten Fehlern machte sich aber Verunsicherung beim Tabellenführer breit, Friedrichshafen holte auf. Am Ende ging der Satz knapp mit 25:23 an die Gastgeber.

Im zweiten Durchgang lief es umgekehrt. Kriftel fand kaum ins Spiel, Friedrichshafen zog bis auf fünf Punkte davon. Doch der Spitzenreiter zeigte Moral und wehrte vier Satzbälle ab. Letztlich setzten sich die Gastgeber aber doch mit 25:23 durch.

Im dritten Abschnitt startete Kriftel wieder besser. Den Vier- Punkte-Vorsprung verspielte der Gast aber erneut leichtfertig. Es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Doch am Ende durfte Friedrichshafen II durch das 25:22 den doch etwas überraschenden Heimsieg gegen den bis dahin unbesiegten Tabellenführer feiern.

„Wir müssen daraus nun die Lehren ziehen“, sagte Trainer Tim Schön. Am Samstag erwartet die TuS Kriftel dann die TG Rüsselsheim zum Derby.

TuS Kriftel: Tobias Thiel, Fabian Däke, Sebastian Ruhm, Florentin Richter, Felix Blume, Markus Floren, Philip Büchi, Florian Bonadt, Florian Ruhm, Lukas Scholtes.

(cn)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare