+
Treffsicherer Distanzschütze: Thorben Schicktanz verwandelt für den MTV Kronberg drei seiner Drei-Punkt-Würfe.

Basketball

Der MTV Kronberg hat einen Lauf

Problemlos lösen Kronbergs Basketballer ihre Aufgabe gegen einen ersatzgeschwächten Gegner. Die nächsten „Brocken“ sind dicker.

Vor ein paar Wochen hätten manche Basketball-Kenner dies nicht für möglich gehalten: Durch den 78:62-Erfolg gegen den MTV Stuttgart hat das Regionalliga-Team des MTV Kronberg am 10. Spieltag nicht nur den dritten Sieg in Folge gefeiert, sondern sich dadurch in der Tabelle schon auf Platz sieben verbessert.

„Das war ein enorm wichtiger Erfolg meiner Jungs, der auch dadurch nicht geschmälert wird, dass aufseiten der Stuttgarter diesmal neben Topscorer Nickolas O’Brian Mosley noch zwei weitere wichtige Spieler gefehlt haben“, sagte Kronbergs Trainer Miljenko Crnjac, der sich von der aktuellen Erfolgsserie seiner Youngster selbst überrascht zeigt. Zumal die Gastgeber im vorletzten Heimspiel des Jahres wie befürchtet auf Rückkehrer Noah Litzbach verzichten mussten, der nach seiner im Derby in Langen erlittenen Gehirnerschütterung und Steißbeinprellung nicht zur Verfügung stand.

Vom Anwurf weg passte diesmal alles bei den Kronbergern, die sich in der Sporthalle der Altkönigschule dank einer bärenstarken Defense und einem überzeugenden Angriff bereits nach dem ersten Viertel eine 26:10-Führung erarbeitet hatten, die bis zur Pause sogar noch auf 44:17 ausgebaut werden konnte.

Obwohl mit Darian Ceh, Daniel Medo und Steffen Zimmermann gleich drei Kronberger Spieler mit jeweils vier Fouls belastet waren und deshalb im letzten Viertel nicht mehr sonderlich aggressiv zu Werke gehen konnten, verteidigten die Gastgeber den Vorsprung ohne Probleme. Nach dem dritten Abschnitt stand es beispielsweise 65:46.

Außer Junioren-Nationalspieler Felix Hecker, der mit seinen 29 Punkten (darunter sechs Dreier) auch den erfolgreichsten Stuttgarter Werfer Jonas Leidel (22/2 Dreier) in den Schatten stellte, trugen auch Thorben Schicktanz (13/3) und Daniel Medo (12/1) mit ihren zweistelligen Punktzahlen maßgeblich zum vierten Saisonsieg bei.

Crnjac: „Kompliment an den MTV Stuttgart, der sich mit sieben Spielern gegen die Niederlage nach Kräften wehrte. Ein Kompliment aber auch an meine Mannschaft, die in puncto Mentalität wieder alles abgerufen und deshalb völlig verdient gewonnen hat.“ Von der aktuellen Tabellensituation lässt sich der erfahrene Trainer indes nicht blenden: „Von Platz 5 bis 14 ist alles eng beisammen. Da kann sich bis zum Jahresende noch vieles ändern.“ Bis zu den Weihnachtsferien treten seine Korbjäger am 1. Dezember (19 Uhr) bei den Sunkings Saarlouis (4.), am 8. Dezember (19.30 Uhr) gegen den SV 03 Tigers Tübingen (5.) sowie am 15. Dezember (15 Uhr) bei Schlusslicht Crailsheim Merlins II an.

MTV: F. Hecker (29/6), T. Schicktanz (13/3), Medo (12/1), Ceh (9), Lagerman (7), Kao (6), Brko (2), Dicone, Peuser, Zimmermann. sp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare