+
Die U18-Mannschaft des MTV Kronberg mit Trainer Miljenko Crnjac (hintere Reihe, links).

Basketball

MTV Kronberg: Gute Jugendarbeit zahlt sich aus

  • schließen

MTV Kronberg feiert Siegesserie in der 4. Liga und Vizemeisterschaft der U18. Beinahe wäre es ein nahezu perfektes Wochenende für die Basketballer des MTV Kronberg geworden.

Vier Siege in den letzten fünf Spielen machen die Basketballer des MTV Kronberg in der 1. Regionalliga Südwest zur Mannschaft der Stunde. Das Team von Trainer Miljenko Crnjac hat sich nach dem 71:69-Heimsieg gegen die Sunkings Saarlouis mit nun 20 Punkten auf den achten Tabellenplatz verbessert.

„Das war eine Partie auf höchstem spielerischen Niveau“, freute sich Crnjac, dass seine Mannschaft dem Tabellenvierten aus dem Saarland nicht nur Paroli geboten, sondern nicht unverdient den 10. Saisonsieg eingefahren hatte. Und das gegen einen Gegner, der in der AKS-Sporthalle mit gleich zwei US-Amerikanern und einem Profi aus Bulgarien angetreten war.

Die seit langem zum ersten Mal in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber lagen zur Pause mit 43:39 vorn, gerieten jedoch nach dem Seitenwechsel mit zehn Punkten in Rückstand, als die mit nur sieben Spielern angereisten Sunkings in ihrer besten Phase deutlich besser trafen. Den 58:61-Rückstand nach dem dritten Abschnitt konnten die Kronberger kurz vor Schluss ausgleichen und hatten bei den Freiwürfen in den letzten Sekunden die besseren Nerven.

Für die starke Defense der Hausherren spricht die Tatsache, dass Topscorer Ricky Easterling, der in der Regionalliga mit 23,1 Punkten im Schnitt zu Buche steht, bei 15 Punkten gehalten werden konnte. Zum Vergleich: Bester MTV-Werfer war Felix Hecker, der auf 23 Punkte kam und drei Dreier im Korb versenkte. Der ehemalige Junioren-Nationalspieler aus Schmitten hat sich mit einem Schnitt von 22,1 Punkten in der Schützenliste auf Platz fünf verbessert.

Crnjac: „Es freut mich, dass deutlich mehr Zuschauer als normalerweise dieses Basketballspiel und die tolle Entwicklung miterlebt haben, die unser Team genommen hat.“

MTV: F. Hecker (23/3), Lagermann (9), Litzbach (8), Medo (7), Stephens (7/1), Zimmermann (6/2), Y. Schicktanz (5/1), Ceh (3), Peuser (3/1), Dietrich, T. Schicktanz.

Das spannende Finale um die Hessenmeisterschaft

Den zweiten Platz hatten die U18-Junioren des MTV tags zuvor bei den Hessenmeisterschaften belegt. Das Team von Trainer Crnjac sowie seinen Co-Trainern Andreas Sturm und Aiken Marino unterlagen beim Final Four im Endspiel Ausrichter TV Langen mit 51:58.

„Das war ein ganz enges Spiel, bei dem die glücklichere Mannschaft nicht unverdient gewonnen hat“, kommentierte Crnjac das spannende Finale, bei dem seine Jungs nach 13 Minuten mit 21:5 geführt hatten, es nach 30 Minuten aber 39:39 stand. 90 Sekunden vor dem Ende lagen Kronbergs Youngster des Jahrgangs 2001 noch knapp mit 51:49 vorn, aber dann traf der TVL, der im Semifinale Makkabi Frankfurt ausgeschaltet hatte (77:54), einfach besser. Pech für Titelverteidiger MTV, dass sich Topscorer Leon Schicktanz im Halbfinale gegen die SG Eintracht Frankfurt/Fraport Skyliners (57:45) verletzt hatte. Erfreulich hingegen, dass Philip Hecker nach monatelanger Verletzungspause ein erfolgreiches Comeback feierte.

Mit dem zweiten Platz hat sich Kronberg wie im Vorjahr für die Regionalmeisterschaften qualifiziert, die in zwei Wochen in Speyer ausgespielt werden.

Die Hochtaunus-Teams in den weiteren Hessenmeisterschaftsendrunden, männliche Jugend U16, Halbfinale: HTG Bad Homburg – Eintracht Frankfurt 73:85; Spiel um Platz drei: HTG – TV Hofheim 73:66. – Weibliche Jugend U14, Halbfinale: HTG Bad Homburg – SKG Roßdorf 44:108; Spiel um Platz drei: HTG – TV Hofheim 74:49.

(red)

Lesen Sie auch:

Mann von eigenem Ford überrollt und schwer verletzt: Ein 64-jähriger Mann parkt am Rande der Bahnhofstraße in Kronberg. Nachdem er sein Fahrzeug verlässt, passiert es. Der Ford setzt sich in Bewegung und rollt auf den Mann zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare