+
Kronbergs Topscorer Kewan Beebe (rechts) ist nur schwer zu bremsen. 22 Punkte erzielte er in Langen.

Basketball, 1. Regionalliga

MTV Kronberg zähmt nach den "Tigern" auch die "Giraffen"

  • schließen

Eine Trefferquote von nahezu 100 Prozent: Daniel Medo und Philip Hecker versetzen die Kronberger Fans in Verzückung. Und machen ihren Trainer "nur noch umso stolzer auf das Team".

Für die Regionalliga-Basketballer des MTV Kronberg ist es in dieser Saison ein völlig neues Gefühl. Mit dem 91:84-Sieg im Hessen-Derby beim TV Langen haben die Schützlinge von Miljenko Crnjac nun das zweite Spiel in Serie gewonnen. Vorher waren sie stets als Verlierer vom Feld gegangen.

Dank des zweiten Erfolges nacheinander konnten die Korbjäger aus dem Taunus den letzten Tabellenplatz verlassen. Auf dem steht jetzt der in der vergangenen Woche bezwungene SV Tigers Tübingen, der auch sein Heimspiel gegen die SG Lützel/Post Koblenz mit 67:82 in den Sand gesetzt hat.

"Angesichts des mir aktuell zur Verfügung stehenden Kaders hatten wir in Langen vom Personal her eigentlich keine Chance", gab Kronbergs Headcoach Crnjac zu bedenken, um dann überglücklich hinzuzufügen: "Dass wir dennoch am Ende hochverdient gewonnen haben, macht mich umso stolzer auf mein Team."

Die glorreichen Sieben

Kronberg trat mit einem Häuflein von sieben Aufrechten an. Diese so angespannte Personalsituation hatte sich ergeben, da dem MTV Leistungsträger Tim Steiner und Darian Ceh aus Urlaubsgründen fehlten, Center Florian Dietrich an einer Grippe erkrankt und Noah Litzbach immer noch verletzt ist. Zudem war Leon Schicktanz für die U18 des MTV im Einsatz. Doch der Kronberger Mini-Kader wuchs in der Georg-Sehring-Halle gegen den mit elf Spielern angetretenen Gegner förmlich über sich hinaus.

"Die Jungs haben die vorgegebene Taktik perfekt umgesetzt. Wir hatten mit 60 Prozent eine exzellente Trefferquote am Brett und haben bei 26 Versuchen 13 Dreier erzielt", brachte Crnjac den überraschenden Erfolg auf den Punkt.

2:13-Fehlstart weggesteckt

Auch die Tatsache, dass die Langener "Giraffen" schnell mit 13:2 in Führung gezogen waren und die Partie damit den erwarteten Verlauf zu nehmen schien, verunsicherte die Kronberger keinesfalls. Stattdessen brachte die Umstellung auf Zonen-Verteidigung im weiteren Verlauf den erwünschten Umschwung.

Bis zum Ende des ersten Viertels hatten die Kronberger mit einem 14:14 bereits den Gleichstand hergestellt, zur Pause lag der MTV dann schon deutlich mit 39:25 vorn und verteidigte diesen Vorsprung über 64:54 und den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 72:72 bis zum Endstand von 91:84.

Kewan Beebe und Yannick Schicktanz wirbelten die Langener Reihen durcheinander und fanden in Nico Lagerman und Steffen Zimmermann engagierte Mitstreiter. "Unser einziger Center Daniel Medo und Philip Hecker hatten eine Trefferquote von jeweils knapp 100 Prozent und haben unsere mitgereisten Fans regelrecht begeistert", war Crnjac beeindruckt vom Gala-Auftritt seines Teams ("So ein Spiel gelingt nur einmal in ein paar Jahren"), das seinem Namen alle Ehre machte.

An diesem Samstag erwartet der MTV Kronberg um 17.30 Uhr den Tabellenzweiten TV Idstein zum nächsten Heimspiel in der Sporthalle der Altkönigschule.

MTV Kronberg: Beebe (22/5), Lagerman (18/2), Y. Schicktanz (15/4), Hecker (14), Medo (14), Zimmermann (8/2), Baumgarten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare