+
Kronbergs Topscorer Noah Litzbach (links)

Basketball, Regionalliga

Das Kronberger Märchen geht weiter

Kronbergs Basketballer freuen sich über ihren siebten Rückrundensieg. Der gelingt trotz vieler Ausfälle und eines früheren „All Stars“ auf der Gegenseite.

Kaum zu glauben, aber wahr. Die Basketballer des MTV Kronberg in der 1. Regionalliga Südwest haben ihre Erfolgsserie weiter ausgebaut und stehen nach dem 75:69-Erfolg beim SV Tigers Tübingen nun schon auf dem sechsten Tabellenplatz. „Von einer solch geradezu unglaublich positiven Entwicklung meiner Mannschaft habe ich nicht einmal zu träumen gewagt“, muss sich Kronbergs Coach Miljenko Crnjac manchmal kneifen, um zu glauben, was er dieser Tage auf dem Spielfeld sieht.

Völlig unerwartet ist auch der Sieg in Tübingen und damit der fünfte in den letzten sechs Begegnungen zustande gekommen, denn im letzten Auswärtsspiel dieser Regionalliga-Saison fehlten Topscorer Felix Hecker sowie Justus Peuser, Nico Lagerman, Fabrizio Dicone, Daniel Medo und Thorben Schicktanz.

Wie schon so oft in der Rückrunde erwies sich das Häuflein der letzten Aufrechten im MTV-Trikot als Musterbeispiel an Mentalität. Vor allem die groß gewachsenen Spieler im Gästeteam (Darian Ceh, Florian Dietrich und Maxim Stephens) machten unter den beiden Brettern einen exzellenten Job und waren in erster Linie dafür verantwortlich, dass die Gäste in der Uhlandhalle mit einer 14:2-Führung nach sechs Minuten optimal in die Partie starteten.

Mit einem selbstbewussten Auftritt verteidigten die Kronberger ihre Führung durch die Viertel (18:14, 40:37, 57:54). In den entscheidenden Szenen, als die jederzeit unheimlich spannende Partie zugunsten der Hausherren zu kippen drohte, behielten die Burgstädter ebenfalls die Nerven.

„Das war eine tolle Erfahrung für meine Jungs gewesen, sich mit Ex-Profi und Basketball-Legende Aleksander Nadjfei zu messen, der in der Bundesliga mehrfach für das All-Star-Team nominiert wurde und mit Alba Berlin oft deutscher Meister geworden ist“, sagte Crnjac.

Am Samstag um 19.30 Uhr beim Saisonfinale vor eigenem Publikum gegen den Tabellenvorletzten Crailsheim Merlins soll Rückrundensieg Nummer acht folgen. Damit würde eine tolle Regionalliga-Saison 2018/19 des MTV ihre Krönung erfahren.

MTV: Litzbach (26/4), Ceh (16), Stephens (12/2), Dietrich (10), Y. Schicktanz (9/2), Zimmermann (2), Brko, Mihic. (sp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare