Brunnenfestlauf

600 Läufer joggen durch Orschel

  • schließen

Der Brunnenfestlauf brachte mit Micha Thomas einen Sieger hervor, der dieses Gefühl in Oberursel schon einmal erlebte. Und einen Gewinner, den keiner auf der Rechnung hatte.

Bei der 13. Auflage des Oberurseler Brunnenfestlaufes gab es über die 10 Kilometer einen Streckenrekord. Micha Thomas von der LG Eder wiederholte seinen Erfolg von 2016 und setzte das neue Maß der Dinge. Die Zeit des Starters der Altersklasse M 30 ist als solide einzustufen. Für den „Zehner“ benötigte Thomas 34:16 Minuten.

Auch Christian Weis (Messko GmbH/M 20) blieb als Zweiter in 34:40 Minuten noch unter der alten Rekordmarke, die bei 35:33 Minuten notierte. Olaf Wickenhöfer (LG Eder/4.), Lehrer an der Anspacher Adolf-Reichwein-Schule, holte sich als stärkster Teilnehmer aus dem Hochtaunus in 38:07 Minuten den Altersklassensieg bei den M-40ern. Der Wehrheimer Kai Kühnel (Skills 04 Frankfurt/6.) kommt auch wieder in Schwung und sicherte sich in 38:33 Minuten „Bronze“ in der M 20. In die Top 10 lief auch noch Jochen Nieratschker. Für den Anspacher, der für das eher nach Kindergarten klingende „Team Tri-tra-trullala“ unterwegs ist, wurde eine Zeit von 39:19 Minuten (2. M45) gestoppt.

Bei den Frauen gab es nach 46:02 Minuten einen Heimsieg durch die Oberurselerin Ria Bohrer (W 40). Keine 60 Sekunden später war Ireen Bell von der LG Bad Soden-Sulzbach-Neuenhain im Ziel, die in 46:53 Minuten die W 50 dominierte. Mira Schwarzer aus Oberursel schaffte es als beste Jugendliche in 49:09 Minuten auf das Podium.

Beim Halbmarathon sorgte ein „Mister Unbekannt“ für eine Streckenbestzeit. Temam Seid (M 30) stürmte in tollen 1:14:40 Stunden über die Ziellinie auf dem historischen Marktplatz. Doch auch bei der Siegerehrung war dem schnellsten Läufer keine weiteren Informationen zu seiner Person zu entlocken. Zu schlecht waren seine Sprachkenntnisse. Vorjahressieger Marco Diehl (DVAG Marathon-Team/M 45), er wohnt mittlerweile in der Brunnenstadt, war als Zweiter 1:21:58 Stunden unterwegs und lag bei den M45ern in Front. Harald Horstkotte (Schmitten/3.) benötigte für die 21,1 Kilometer 1:25:00 Stunden. Das Rennen der Frauen wurde zu einer sicheren Sache von Prisca Lepper-Schwarzer (RFC Oberstedten/W 45), die in 1:41:47 Stunden die Oberurselerin Katharina Reitershan (1:43:05/W 30) auf Distanz hielt. Doris Rizzello (2. W 45) aus Steinbach lief in 1:50:37 Stunden auf Rang drei. Insgesamt sorgten fast 600 Starter beim Brunnenfestlauf für volle Straßen in und um Oberursel sowie zufriedene Gesichter bei der ausrichtenden TSGO.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare