Kreisoberliga

FC Langen hadert mit der Chancenverwertung

Das Führungsduo baut seinen Vorsprung wieder auf beachtliche acht Punkte aus.

Am Samstag legten die Sportfreunde Seligenstadt mit dem 2:0 bei der SG Götzenhain vor, am Sonntag zog die TSG Mainflingen mit einem 3:2 gegen die SG Heusenstamm-Zrinski nach. Den Sprung auf Rang drei der Fußball-Kreisoberliga Offenbach verpasste der FC Langen, der sich gegen Fortuna Offenbach mit einem 3:3 zufrieden geben musste.

SG Götzenhain – Sportfreunde Seligenstadt 0:2 (0:2). – „Die Mannschaft hat gegenüber des schwachen Spieles vor einer Woche eine Reaktion gezeigt. Wir haben in den Zweikämpfen dagegen gehalten, hatten gerade nach der Pause auch gute Chancen und haben uns gegen den Tabellenführer teuer verkauft“, sagte Götzenhains Trainer Siggi Kratz. Die Gäste mussten auf einige Leistungsträger verzichten, kamen dennoch zu einem ungefährdeten Erfolg. Ein starkes Spiel zeigte Götzenhains Torwart Thomas Neuwirth, der nur bei den Toren von Jürgen Eißmann (38.) und Dominik Marton (41.) hinter sich greifen musste. Weitere Gegentreffer verhinderte er mit Paraden.

TSG Mainflingen – SG Heusenstamm-Zrinski 3:2 (3:1). – „Wir haben die erste Spielhälfte klar dominiert und auch verdient mit 3:0 geführt. Nach der Pause haben wir nicht mehr zu unserem Spiel gefunden und damit den Gegner auch stark gemacht“, resümierte Mainflingens Trainer Marco Schwarzkopf. Bilal El Assraoui (13.), Sven Metzger (21.) und erneut El Assraoui (29.) sorgten zunächst für eine klare Mainflinger Führung. Ein Eigentor von Jonas Glaab (38.) und der von Efkan Erden (49.) verwandelte Elfmeter brachten die Heusenstammer heran. Eine Minute vor Spielende sah Erdem noch „Gelb-Rot“.

FC Langen – Fortuna Offenbach 3:3 (1:1). – Dreimal gingen die Gäste in Führung, dreimal glichen die Langener aus. Der Club haderte mal wieder mit seiner Chancenverwertung. „Die Gäste haben drei Aktionen und machen darauf drei Treffer“, konstatierte Pedram Navidi vom Spielausschuss und ergänzte: „Wir dagegen vergeben auch beste Chancen zum Teil kläglich.“ Die Tore: 0:1 Joshua Lang (6.), 1:1 Max Werner (26.), 1:2 Sabatino Prevete (50.), 2:2 Werner (52.), 2:3 Angelo Sposato (71.), 3:3 Maximilian Frank (79.).

Spvgg. Seligenstadt – Spvgg. Dietesheim 2:1 (1:0). – Nach dem zweiten Sieg in Folge und dem ersten für Trainer Michael Leisegang, der am vergangenen Dienstag erstmals das Training geleitet hatte, ist man etwas erleichtert bei den „Blauen“. „Die Mannschaft hat sehr viel Einsatz gezeigt“, freute sich Abteilungsleiter Mirko Leuschner. „Wir haben nach unserem Platzverweis sehr gut dagegen gehalten, hätten auch einen klaren Elfmeter bekommen müssen.“ Andre Thomas (19.) und Tassilo Hock (54.) erzielten die Treffer für die Seligenstädter, Anil Ucar (70.) traf zum Anschluss. Aufseiten der Gastgeber erhielt Hock (67.) noch die Gelb-Rote Karte.

Sparta Bürgel – Germania Bieber 3:2 (2:0). – Am Ende kam doch noch etwas Hektik auf, die Gäste aus Bieber kamen im Stadtderby nach einem 0:3 noch auf 2:3 heran. „Es war ein kampfbetontes Spiel“, meinte Bürgels Abteilungsleiter Olaf Happel und sprach von einem Arbeitssieg. „Der Erfolg war verdient, wir hätten vorher alles klar machen können“, trauerte Happel einer Chance von Sven Blazevic nach, der nur das Aluminium traf. Durch ein Eigentor von Ali Haddadi Shari (6.) geriet Bürgel in Führung. Nach der Pause erhöhten Sebastian Dziewior (38.) und Marvin Heublein (64.). Erkan Bülbül (75.) und Samy Khederzadeh (87.) sorgten für Spannung, zudem sah Bürgels Asmir Isovic (89.) noch „Gelb-Rot“.

TSG Neu-Isenburg – TSV Dudenhofen 4:1 (1:1). – Die Gastgeber feierten einen verdienten Sieg. „Die erste Halbzeit war noch ausgeglichen“, meinte Neu-Isenburgs Abteilungsleiter Günter Gottschalk. Bezeichnenderweise gingen auch die Gäste in Führung, Yassine El Issami traf nach einer Viertelstunde. „Doch im zweiten Spielabschnitt sind wir immer besser in die Partie gekommen. Wir haben das Spiel beherrscht und am Ende auch in dieser Höhe verdient gewonnen“, führte Gottschalk aus. Hueseyin Duru (23.) glich per Elfmeter aus, Marco Caruso avancierte zum zweifachen Torschützen (58., 62.), und Nebojscha Nikolov legte sechs Minuten vor Schluss nach.

KV Mühlheim – FC Offenthal 5:0 (3:0). – Zu einem in dieser Höhe unerwartet deutlichen Erfolg kam Aufsteiger Mühlheim. „Nach jetzt sechs Spielen ohne Sieg war es mal wieder an der Zeit. Die Mannschaft hat alle Vorgaben sehr gut umgesetzt“, freute sich auch Mühlheims Trainer Nico Megna über die wichtigen Punkte. Megna sprach davon, dass sein Team ein Zeichen gesetzt hat. „Aber diese Leistung müssen wir jetzt stabilisieren und auch in den nächsten Begegnungen zeigen.“ Jeremy Korr (13.) begann für die Gastgeber den Torreigen, es erhöhten Jaatit Yassin (18.) und Emir Selmanovic (43.). Erneut Korr (54.) und der eingewechselte Bonour Zakaria (76.) stockten im zweiten Spielabschnitt auf. Auf Offenthaler Seite sah Mannschaftsführer Dennis Lehr die Gelb-Rote Karte (90.).

(rjr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare