Carolin Schermuly (Startnummer 24) vom LC Mengerskirchen übernimmt die Führungsarbeit. Dahinter profitiert davon ihr Clubkamerad Jamie Reichert.
+
Carolin Schermuly (Startnummer 24) vom LC Mengerskirchen übernimmt die Führungsarbeit. Dahinter profitiert davon ihr Clubkamerad Jamie Reichert.

Leichtathletik

LCM-Läuferabend: Magnet für die Athleten

  • Marion Morello
    VonMarion Morello
    schließen

Der Leichtathletik-Club Mengerskirchen (LCM) hat kurzentschlossen einen Läuferabend ausgerichtet und erhielt regen Zuspruch. Mehr als 50 Teilnehmer haben sich innerhalb einer Woche für einen Start über 800 beziehungsweise 5000 Meter angemeldet.

„Die Idee kam von unseren eigenen Athleten. Da bisher nur wenige Vereine Wettkämpfe anzubieten vermochten und somit die Möglichkeiten für Formtests, Bestzeiten, aber auch für die Erbringung von Qualifikationsleistungen sehr begrenzt sind, haben wir das Anliegen gerne aufgenommen. Dass innerhalb so kurzer Zeit so viele Meldungen von anderen Vereinen kamen, hat uns positiv überrascht“, so Sascha Helsper aus Sicht des Orga-Teams.

Über 800 Meter wurden gleich vier Zeitläufe angesetzt. Der anhaltende Regen setzte glücklicherweise zu Beginn der Wettkämpfe aus, und somit blieb es zumindest von oben trocken. Zudem war es im Mengerskirchener Oval nahezu windstill. Die guten Bedingungen nutzte ein Geschwister-Duo des LC Diabü Eschenburg mit einem Doppelsieg. Felix Thum (M30) glänzte mit einem überzeugenden Start-Ziel-Sieg in 2:04,9 Minuten vor seinem drei Jahre älteren Bruder Stefan (2:06,1 Minuten).

Schnellste Läuferin aus dem NNP-Land war Julia Kaiser von der LG Dornburg, die in einem mutigen Lauf das Ziel in 2:26,0 Minuten erreichte. Als Siegerin im zweiten Zeitlauf setzte sich vom gastgebenden LCM Leonie Reichert (W14) in 2:36,0 Minuten hauchdünn vor ihrem Trainingspartner Linus Kaiser (M12, 2:36,8) durch. Loreley Hess (W13) - ganz neu beim LCM - blieb bei ihrem ersten Lauf auf Anhieb unter drei Minuten (2:57,6).

Im 5000-Meter-Lauf waren die Augen auf Jan Thewes von der LSG Schmelz-Hüttersdorf gerichtet. Sein Ziel: die Qualifikation für die Deutschen U20-Meisterschaften (15:45 Minuten). Bedingt durch mangelnde Konkurrenz war es im Alleingang schwer, das geforderte Tempo über die zwölfeinhalb Runden hochzuhalten. Mit seiner Endzeit von 16:13,7 Minuten verfehlte er zwar sein angestrebtes Ziel, war aber dennoch der stärkste Mann.

Jens Bäss (M45) vom TV Waldstraße Wiesbaden belohnte sich nach langer Führungsarbeit in der Verfolgergruppe mit Rang zwei in beachtlichen 16:57,2. Lokalmatador Sören Plag (M35) kämpfte mit guter Moral, wusste trotz einiger Hänger immer wieder die Lücke nach vorne zu schließen und blieb mit 17:03,2 nur denkbar knapp über der 17-Minuten-Marke. Beeindruckend stark präsentierte sich Leon Brinkmann (MJU18) vom LCM. Im Sog von Nico Debus (Team-Naunheim Sport) steigerte sich der Hessenmeister von 2019 auf beachtliche 17:18,1 Minuten.

Herbert Hecker ältester Teilnehmer

Bei den Frauen dominierte Carolin Schermuly (ebenfalls vom LCM) das Geschehen. In der zweiten Hälfte löste sie sich aus ihrer Gruppe, verschärfte abermals das Tempo und verpasste schließlich nur knapp eine Zeit unter 19 Minuten (19:04,2). Ältester Teilnehmer war Herbert Hecker (M70) von der LG Brechen. In 23:02,3 Minuten zeigte er einmal mehr seine unermüdliche Stärke.

Das nächste Sportfest richtet der LC Mengerskirchen am 5. September aus. Vollbepackt mit ausreichend Abstand werden an diesem Tag das Bambini-Sportfest, das Springer-Meeting sowie ein 1000-Meter-Lauf ausgerichtet. DANIEL KREMER

800 Meter

W12: 1. Hedler (LAZ Gießen) 2:37,4 Minuten, 2.Well (LC Mengerskirchen) 2:53,2; W13: 1. Tidjani (Eintracht Frankfurt) 2:35,4, 2. Egbers (Eintracht Frankfurt) 2:38,4, 3. Hess (LC Mengerskirchen) 2:57,6; W14: 1. Dammeyer (TV Neu-Isenburg) 2:35,7, 2. Reichert (LC Mengerskirchen) 2:36,0, 3. Badenhausen (Eintracht Frankfurt) 2:38,8; W15: 1. Kaiser (LG Dornburg) 2:26,0, 2. Schneider (SSC Hanau Rodenbach) 2:29,8; WJU18: 1. Münch (LAV Dietzhölztal) 2:41,2; W35: 1. Kessler (LG Dornburg) 3:21,4; W45: 1. Roos (SC Oberlahn) 2:55,9; W55: 1. Stück (GSV Eintracht Baunatal). M12: 1. Kaiser (LC Mengerskirchen) 2:36,8, 2. Freihold (SC Oberlahn) 2:45,9, 3. Lass (LG Dornburg) 2:52,9; M14: 1. Leonard (TV Wetzlar) 2:33,4; M15: 1. Schön (Eintracht Frankfurt) 2:15,8, 2. Reuschling (TV Hermannstein) 2:39,6; MJU18: 1. Klein (TV Dillenburg) 2:16,0; M30: 1. Thum (LC Diabü Eschenburg) 2:04,9; M35: 1. Thum (LC Diabü Eschenburg) 2:06,1; M40: 1. Welkner (LG Wettenberg) 2:11,5; M45: 1. Badenhausen (Frankfurt) 2:54,0

5000 Meter

WJU18: 1. Althofen (STEULER TRIKids RSG Montabaur) 22:31,7; WJU20: 1. Müller (LG Dornburg) 22:59,0; W35: 1. Schermuly (LCMengerskirchen) 19:04,2; W55: 1. Karfs-Fiedler 22:09,3, 2. Dintelmann 22:52,0, 3. Göbel 23:16,6 (alle LC Diabü Eschenburg).

MJU18: 1. Ellis (Eintracht Frankfurt) 17:05,3, 2. Brinkmann (LC Mengerskirchen) 17:18,1, 3. Reichert (LC Mengerskirchen) 20:22,4; MJU20: 1. Thewes (LSG Schmelz-Hüttersdorf) 16:13,7, 2. Debus (Team-Naunheim Sport) 17:16,1; M35: 1. Plag (LC Mengerskirchen) 17:03,2; M40: 1. Bach (SC Steinatal) 18:36,2, 2. Fritz (Polizei Köln) 19:11,6, 3. Meyer (LC Mengerskirchen) 20:24,1; M45: 1. Bäss (TV Waldstrasse Wiesbaden) 16:57,2, 2. Debus (LG Dill) 19:15,0, 3. Brinkmann (LC Mengerskirchen) 21:00,5.

M50: 1. Auel (SC Steinatal) 19:54,3; M60: 1. Regina (TV Wetzlar) 21:09,6; M70: 1. Hecker (LG Brechen) 23:02,3. dak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare