+
Viel „Kopfarbeit“ mussten David Henrich (vorne links) und Tim Lehmann) bei den Bezirksmeisterschaften im Blitzschach in Niederbrechen leisten.

Schach

Leck zieht am schnellsten

Gut besetzt waren die Bezirks-Blitzschach-Meisterschaften in Niederbrechen. Gerade wenn man bedenkt, dass sich die Schachspieler momentan mitten in der Saison befinden und über Terminmangel nicht klagen können.

Gut besetzt waren die Bezirks-Blitzschach-Meisterschaften in Niederbrechen. Gerade wenn man bedenkt, dass sich die Schachspieler momentan mitten in der Saison befinden und über Terminmangel nicht klagen können. Unter der bewährten Turnierleitung von Andreas Klapper (SK Niederbrechen) wurde die Veranstaltung reibungslos über die Bühne gebracht – und für Nachschub an Kaffee für die Schnelldenker war bestens gesorgt. Immerhin standen jedem Akteur nur fünf Minuten Bedenkzeit pro Partie zur Verfügung. Daher war ständig höchste Konzentration gefragt.

Nach 15 Runden stand Gerrit Leck (SV Lahn Limburg) als Bezirksmeister fest. In seiner Punktzahl knapp übertroffen wurde er nur von dem außer Konkurrenz startenden David Henrich, der normalerweise für den Hessenligisten Frankfurter TV am Brett sitzt. Dritter wurde Markus Beinrucker vom gastgebenden Verein.

Tim Lehmann (SV Lahn Limburg) konnte sich bei der Siegerehrung über den Preis für den besten Jugendlichen freuen. Erfolgreichster Senior war Heinz Henrich (SK Niederbrechen).

In der Mannschaftswertung behielt das Quartett von Niederbrechen mit Markus Beinrucker, Tobias Schupp, Heinz Henrich und Moritz Schäfer hauchdünn die Oberhand vor dem Team aus Limburg, das mit Gerrit Leck, Tim Lehmann, Luis Metzner und Frank Lewien agierte. Der SK Niederbrechen ist damit für die Hessischen Meisterschaften qualifiziert, die im März nächsten Jahres in Idstein stattfinden.

(th)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare