+
Der Hadamarer Filip Pandza (links) im Kopfballduell mit Marcel Siegel vom SC Waldgirmes.

Fußball-Hessenliga

Leon Burggrafs Doppelpack ins Glück

In der Fußball-Hessenliga geht die „neue“ Serie des SV Rot-Weiß Hadamar weiter: Gegen den SC Waldgirmes siegte das Team von Trainer Stefan Kühne dank zweier Tore Leon Burggrafs mit 2:0.

VON PATRICK JAHN


SV Rot-Weiß Hadamar – SC Waldgirmes 2:0 (0:0). In den ersten 25 Minuten war den Zuschauern auf extrem seifigem Untergrund zerfahrene Kost geboten worden. Auf beiden Seiten war aber immerhin eine ganz ordentliche Tormöglichkeit zu verzeichnen: Für Hadamar grätschte Jerome Zey den Ball nach Querpass von Leon Burggraf am Tor vorbei (14.), für den SC Waldgirmes scheiterte Volkan Öztürk im Anschluss an eine Ecke an Rot-Weiß-Torwart Christopher Strauch, ehe die heimische Defensive das Spielgerät gleich mehrfach zu blocken verstand (18.). 

Zwar war den Fürstenstädtern durch Jerome Zeys Abseitstor beinahe die Führung gelungen (28.), doch waren es ab Minute 25 die Waldgirmeser, die mehr vom Spiel hatten. Nach Öztürk-Ecke köpfte Oliver Schmidt zu zentral (21.), doch kurz vor der Pause wurde es noch zweimal so richtig gefährlich. Wieder war es eine Eckball-Variante auf den zweiten Pfosten, wo Volkan Öztürk die „Murmel“ Richtung Ziel abfeuerte; Christopher Strauch aber prächtig reagierte (43.). Glück hatten die Rot-Weißen auch, dass Marius Glasauers Versuch abgefälscht knapp rechts vorbeiflog (45.). 

Hadamar, das überwiegend durch lange Einwürfe und ruhende Bälle Gefahr ausstrahlte, setzte lediglich durch Leon Burggrafs Abschluss ans Außennetz noch einen nennenswerten Akzent (33.). Im zweiten Akkord wurden die Hadamarer aber zunehmend besser. Der Lohn folgte bereits zehn Minuten nach Wiederbeginn, als sich Filip Pandza gegen Oliver Schmidt behauptete, den Ball mustergültig in die Mitte brachte, wo Leon Burggraf zum 1:0 abstaubte – der war gar nicht mal so einfach (56.). 

SCW-Coach Otmar Velte monierte die Einfachheit dieses Gegentreffers, musste allerdings mitansehen, wie seine Elf mehr und mehr in die Defensive gedrängt wurde. Zielte Jonas Herdering nach einem tollen Angriff über Markus Neugebauer und Steffen Rücker noch zu hoch (65.), so sorgte erneut Leon Burggraf 120 Sekunden danach für die Vorentscheidung: Nach Zuspiel von Jerome Zey schloss der Torjäger unhaltbar ins lange Eck ab – 2:0. Als Steffen Rücker (70.) und Leon Burggraf (72.) die Entscheidung verpasst hatten, wurde die Kühne-Elf in der Schlussphase etwas nachlässiger. Zweimal hätte Robin Fürbeth verkürzen können, doch entweder ging die Kugel drüber, oder Christopher Strauch reagierte überragend (85., 89.).

Aufgrund der Steigerung im zweiten Durchgang durften sich die Fürstenstädter im Endeffekt über drei verdiente Zähler freuen. 

Hadamar: Strauch, Dimter, Sembene, Mar. Neugebauer, Burggraf, Zey (70. Oriana), Gschwender, Rücker (83. Makana), Pandza (73. Aschenkewitz), Herdering, Mat. Neugebauer – Waldgirmes: Grutza, Schmidt, Cost, Golafra, Öztürk, Hartmann (85. Hinz), Schneider, Glasauer (78. Fürbeth), Siegel, Ciraci, Cinemre (60. Koyuncu) –SR: Schmidt (Frankfurt) –Tore: 1:0 (56.), 2:0 (67.) beide Leon Burggraf – Zuschauer: 300.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare