+
Auf unserem Foto vor dem letzten Spiel haben sich der SVW-Vorstand, der Spiel- und Wirtschaftsausschuss sowie die Senioren-Mannschaft des SV Wilsenroth und der stets zuverlässige Linienrichter Oliver Knapp verewigt.

SV Wilsenroth

Zum letzten Mal auf roter Erde

Ein wenig wehmütig war es schon: Das letzte Heimspiel in der Fußball-Kreisliga B1 Limburg-Weilburg hat der SV Wilsenroth auf seinem Tennenplatz mit 2:4 gegen die FSG Runkel verloren.

Ab dem 18. Juni gehört dieser legendäre Sportplatz der Geschichte an, denn ab diesem Tag beginnen die Bauarbeiten für den Kunstrasenplatz. Der Waldsportplatz in Wilsenroth war am 24. Juli 1949 mit einem Freundschaftsspiel des SV Wilsenroth gegen die AH der Sportfreunde Siegen von Pfarrer Josef Reitz feierlich eingeweiht worden. Der SVW gewann mit 2:0. Erhard Kilberg (Wilsenroth) und Josef Plotz, der jetzt in Girkenroth wohnt, waren mit dabei und können viel erzählen. Ein Lenker und Denker für den Sportplatzbau in dieser Zeit war beim SV Wilsenroth Karl Habel. Auf unserem Foto vor dem letzten Spiel haben sich der SVW-Vorstand, der Spiel- und Wirtschaftsausschuss sowie die Senioren-Mannschaft des SV Wilsenroth und der stets zuverlässige Linienrichter Oliver Knapp verewigt. kvb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare