+
Diesen Pass des Ludwigsburgers  Jonas Fischer (6) kann LHC-Keeper David Schneider nicht verhindern. Maximilian Bachmann lauert schon im Hintergrund und erhöht auf 5:0.

2. Hallenhockey-Bundesliga Süd

Limburger HC "macht" den Meister

Zwei Dinge waren gestern vor dem Anpfiff des letzten Spieltages der 2. Hallenhockey-Bundesliga Süd in der Limburger Kreissporthalle klar: Der Ludwigsburger HC musste gewinnen, um Meister und Aufsteiger in die 1. Liga zu werden; der Limburger C seinerseits musste siegen, um den dritten Tabellenplatz zu festigen.

Der HC Ludwigsburg holte sich den Titel und besiegte den zunächst hoffnungslos unterlegenen Limburger HC mit 9:5 (6:3). Trotz der Niederlage beendete der LHC, der seinen Trainer Marcus Gutz verabschiedete, die Saison als Tabellendritter. Im hessischen Abstiegsduell zwischen dem TEC Darmstadt und dem Rüsselsheimer RK hatte der RRK mit 6:4 die Nase vorn. Darmstadt geht zurück in die Regionalliga. Die TG Frankenthal schlug die HG Nürnberg 12:7. 

Limburger HC – HC Ludwigsburg 5:9 (3:6). Nach 20 Minuten hatte alles nach einem Debakel für den LHC ausgesehen. Der Spitzenreiter ließ keine Zweifel an seiner Klasse aufkommen und ging verdient mit 6:0 in Führung. Dass sich die Limburger jetzt noch einmal aufbäumten, hätte kaum ein Zuschauer in der Halle für möglich gehalten. Die nunmehr nur noch knappe Pausenführung schien einholbar, denn in den Schlussminuten der ersten Halbzeit wirkten die Schwaben alles andere als souverän. Im Schongang machten die Ludwigsburger im zweiten Abschnitt weiter und hielten den LHC auf Distanz. Nach dem 8:5 durch David Hanel war die Limburger Niederlage besiegelt. 

Limburg: D. Schneider, Koch, Meurer, Max Müller, Faustmann, Lennard Schmitt, Lukas Schmitt, Jannis Collee, Julien Collee, Polk, Moritz Müller – SR: Horn (Vorwärts Frankfurt), Laßmann (HC Heidelberg) – Tore: 0:1 Arne Huber (2.),0:2 Arne Huber (6.), 0:3 Mathias Schurig (9.), 0:4 Severin Schmidt (13.), 0:5 Maximilian Bachmann (14.), 0:6 Raphael Schmidt (20.), 1:6 Julien Collee (24.), 2:6 Max Polk (25.), 3:6 Lukas Schmitt (30.), 3:7 Arne Huber (33.), 4:7 Laurens Meurer (37.), 5:7 Maximillian Müller (45.), 5:8 David Hanel (47.)5:9 David Hanel (54.) – Zuschauer: 400.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare