+
Arno Jung.

Nachruf

Limburger HC trauert um Arno Jung

Der Limburger Hockey-Club trauert um sein langjähriges Mitglied Arno Jung, der unerwartet im Alter von 81 Jahren verstorben ist. Sowohl in der Hockey- als auch in der Tennis-Abteilung war der gebürtige Limburger und in Dietkirchen wohnhafte Jung ein echtes "Urgestein".

Schon im Jugendalter hatte sich Arno Jung dem LHC angeschlossen und entwickelte sich als talentierter Ballspieler zu einem exzellenten Techniker im Hockey-Team. Der größte Erfolg des Mittelfeldstrategen war der sensationelle Aufstieg in die Feldhockey-Bundesliga 1974. Er spielte an der Seite international erfolgreicher Spieler wie den ehemaligen Hockey-Bundestrainern Klaus Kleiter und Paul Lissek sowie unter anderem Gerhard Lissek, Seppl Wolf, Dieter Lorenz, Heinz Dechent und Torwart Bernd Seck.

Nach dem Aufstieg agierte Arno Jung noch rund ein Jahr lang für das Bundesliga-Team, später wirkte er bis ins Alter von über 50 Jahren in der 1b-Elf der Domstädter mit. Dann widmete er sich vermehrt dem Tennissport, dem er bis zuletzt aktiv nachging. Er blickte auf erfolgreiche Medenspiele sowohl im Team der Herren, der Jungsenioren und Senioren zurück. Seine gefürchteten Stoppbälle waren sein Markenzeichen auf den Tennisplätzen der Region.

Der LHC konnte nicht nur sportlich auf Arno Jung bauen: Wenn tatkräftige Hilfe beim Herrichten der Tennisanlage oder der Kunstrasenplätze benötigt wurde, war der gelernte Radio- und Fernsehtechniker stets zur Stelle. Immer zuverlässig, hilfsbereit und kameradschaftlich beliebt, hinterlässt Arno Jung eine schmerzliche Lücke. Aufopferungsvoll umsorgte Arno Jung über viele Jahre seine pflegebedürftige Ehefrau, die bereits vor geraumer Zeit verstorben ist. Arno Jung hinterlässt zwei Söhne und zwei Enkel. Sohn Olaf war selbst ein international erfolgreicher Spieler der LHC-Bundesliga-Mannschaft. Das Vater-Sohn-Duo lief sogar gemeinsam in der Herrenmannschaft des Limburger Hockey-Clubs auf. Arno Jung wird am Mittwoch beigesetzt.  bl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare