+
Mit der TSGO II auf Erfolgskurs: Trainer Jürgen Merz.

Handball

Max Macho lässt den Tabellenführer TSG Oberursel II jubeln

Die ranghöchsten Hochtaunus-Teams auf Bezirksebene, TSG Oberursel II (Herren) und SV Seulberg (Damen), erleben knappe Spiele. Erfolg hat nur eines.

Bezirksoberliga, Frauen: SV Seulberg – SV Bad Camberg 19:22 (13:11). Seulberg fehlten mit Verkic, Harth und Lindner drei wichtige Spielerinnen für die Abwehr und den Rückraum. Bis zur 17:13-Führung nach 43 Minuten reichten die Kräfte, dann gab es innerhalb von acht Minuten einige technische Fehler, Pech im Abschluss und unnötige Zeitstrafen – 17:19. Der SVS konterte zum 19:19, doch dann trafen nur noch die Gäste. „Wir haben bewiesen, dass wir in der Klasse mithalten können“, sagte Seulbergs Trainer Manfred Müller.

SVS-Tore: Weiershäuser (5), Kolibaba (5/2), Peppel (3), Weyand, Schmidt (je 2), Wenserski, Youssafi (je 1).

Bezirksliga A, Männer: TV Erbenheim – TSG Oberursel II 24:25 (11:13). Spannung pur im Spitzenspiel. Der Sieger stand erst in der Schlussminute fest. In der 40. und 41. Minute sahen die Erbenheim Erik Dahlhäuser und David Sternberger jeweils die Rote Karte, so dass die TSGO einen 15:18-Rückstand schnell zum 18:18 egalisierte. Es blieb eng, ehe Max Macho 41 Sekunden vor dem Abpfiff den Siegtreffer für den Tabellenführer erzielte.

TSGO-Tore: Scheich (9/5), Hoppert (4), Günther, Amirzad, Rünzi (je 3), Kluger (2), Macho (1).

Bezirksliga B, Gr. 2, Männer: HSG Goldstein/Schwanheim II – HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten II 35:22 (18:9). Über 5:0 und 9:2 war das Spiel schon zur Pause zugunsten der Gastgeber entschieden. Dennoch zeigte das Taunusteam keine schlechte Leistung.

HSG-Tore: Braum (5), Ferner (4/3), Berenji, Seese (je 3), Kistner, Müller (je 2), Messer, Pestinger, Burzic (je 1).

FTG Frankfurt – TSG Ober-Eschbach II 25:17 (11:8). Die TSG konnte lange mithalten, allerdings hatten die Frankfurter am Ende mehr zuzusetzen.

TSG-Tore: Ludwig (5), Grauer (3), Reindl, Böckel (je 2), Leyenweber, Foti, Bende, Wächtershäuser, Pabst (je 1).

TV Hattersheim – SG Wehrheim/Obernhain 17:20 (7:12). Die SG kam gleich gut ins Spiel und konnte sich auch einen Vorsprung herausspielen. Hattersheim agierte mit einer 3:2:1-Deckung, doch damit kam die SG recht gut zurecht. Gleich nach dem Wechsel konnte sich das Team des Trainerduos Marcel Heid/Sebastian Wagner zum größten Vorsprung von 17:9 absetzen, doch dann nahmen die Gäste die Partie zu locker. Drei Siebenmeter wurden vergeben. In Gefahr geriet der Sieg aber nie. „Ein Pflichtsieg mit Blackout in der 2. Halbzeit“, sagte SG-Chef Holger Brandt.

SG-Tore: Butsch (4/1), Goslar (3), Pohl, Faust, Bonin, Pierags (je 2), Schmidt, Fuß, Terkowsky, Velte, Ernst (je 1).

Bezirksliga B/C, Frauen: SG Nied II – SG Wehrheim/Obernhain 21:19 (13:8). Die Gäste wirkten in ihrem ersten Saisonspiel noch recht nervös und blieben unter ihren Möglichkeiten. Nach dem Pausenrückstand lief es im zweiten Abschnitt besser, vor allem in der Abwehr. Nach dem 13:13-Ausgleich konnte sich Nied II aber wieder zum 19:15 absetzen – das war die Entscheidung. Die SG wurde etwas unter Wert geschlagen.

SG-Tore: Wittmer (4), Zunke, Schellhaas (je 3), Serra (3/1), Oerter (2/1), Ohly (1).

TV Hattersheim II a. K. – TSG Oberursel III 17:28 (11:13). Wieder ein starker Auftritt der neuformierten „Dritten“, zumindest in der zweiten Halbzeit. Die Hälfte der TSGO-Tore warf Celine Schreiber, die mit 24 Treffern auch erfolgreichste Werferin der Liga ist.

TSGO-Tore: Schreiber (14/6), Wolf, Frölich (je 4), Behr (3), Geyer (2), Witzel (1).

SV Seulberg II – TV Breckenheim 14:13 (7:5). Es war ein durchweg ausgeglichenes Spiel, in dem Seulberg aber fast ausnahmslos führte. Die beiden Abwehrreihen und der Kampfgeist der Teams prägten die Partie. Der SVS-Sieg war zwar knapp, aber verdient.

SVS-Tore: Beganovic (4), Klemm (3), Amann, Ketter (je 2), Cipca, Costa-Fleck, Schröder (je 1). fiu/rem

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare