1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Main-Taunus Redwings glänzen auch in der Halle

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zwei Hessenmeistertitel gab es für den Nachwuchs des Baseball-Landesligisten in der Wintersaison.

Die Winterhallenrunde wird von den hessischen Nachwuchsteams gut angenommen. Die Vereine legen dort den Fokus auf das Techniktraining und setzen dies bei den Spielen um.

Mit zwei Jugend- und zwei Schülerteams traten die Main-Taunus Redwings in dieser Winterhallenrunde an. Die erste Jugendmannschaft mit den erfahrenen Akteuren steigerte sich von Spiel zu Spiel und setzte sich am Ende auch im Finale um die Hessenmeisterschaft durch.

Mit jungen Spielern, die aus dem Schülerbereich kamen, ging die zweite Jugend-Mannschaft in die Runde. Sie agierten sehr überzeugend und konzentriert und war gerade auf den Outfield-Positionen so gut besetzt, dass es für die Gegner schwer wurde, die Redwings zu bezwingen. Trainerin Yumiko Schwarz freute sich mit ihrem jungen Team über einen starken vierten Platz.

Mit zwei Schülermannschaften ging Mike Mosier in die Runde. Nach sechs Spieltagen in der Vorrunde lagen die Redwings auf den Plätzen eins und vier, wobei sie im vergangenen Jahr bereits den Titel gewonnen hatten.

Beim Finalturnier in der Albin-Göhring-Halle in Ober-Eschbach verteidigten die 1. Schüler-Mannschaft der Redwings ihren Hessenmeistertitel. In der Vorrunde bezwang sie die Darmstadt Whippets zum Auftakt der Finalrunde knapp. Nach dem souveränen Erfolg gegen Hünstetten Storm standen die Redwings-Schüler wieder im Finale, in dem sie sich gegen die Mainz Athletics durchsetzen konnten und damit wieder das beste hessische Team sind.

Die 2. Mannschaft der Main-Taunus Redwings zeigte, dass sie viel Potenzial für die Zukunft hat und durfte mit dem siebten Rang im Finalturnier zufrieden sein.

Auch interessant

Kommentare