1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Mannschaft der Stunde: Die Eisbachtaler Himmelsstürmer

Erstellt:

Kommentare

Jubel bei Geburtstagskind und Torschütze Luis Hesse (links) sowie Doppelpacker Jonah Arnolds von den Eisbachtaler Sportfreunden, die den FV Eppelborn mit 6:0 heimschickten.
Jubel bei Geburtstagskind und Torschütze Luis Hesse (links) sowie Doppelpacker Jonah Arnolds von den Eisbachtaler Sportfreunden, die den FV Eppelborn mit 6:0 heimschickten. © Andreas Egenolf

Die Eisbachtaler Sportfreunde sind weiterhin auf dem besten Weg, den Klassenerhalt in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar zu sichern. Gegen einen sich am Ende aufgebenden FV Eppelborn gewannen die Westerwälder in der Abstiegsrunde völlig verdient mit 6:0 (1:0) und setzen sich in der Spitzengruppe fest.

VON ANDREAS EGENOLF

Die Saarländer bewiesen auf dem Kunstrasen in Nentershausen zunächst vor allen Dingen eins: Dass sie keinem Zweikampf und Foulspiel aus dem Weg gehen. Während die „Eisbären“ das Spiel kontrollierten, versuchte Eppelborn am Rande der Legalität immer wieder früh zu stören. Die Eisbachtaler suchten die Lücken im FVE-Abwehrverbund, fanden diese in Abschnitt eins jedoch nur einmal: Lukas Tuchscherer bediente Geburtstagskind Luis Hesse, der im Strafraum nicht lange fackelte und sich mit einem Treffer zum 20. Geburtstag selbst beschenkte (21.). Jonah Arnolds hätte die Geburtstagsfete sogar noch weiter anheizen können, doch der Offensivmann schob freistehend an Keeper Dennis Lißmann und am langen Pfosten vorbei (27.) „In der ersten Halbzeit haben wir noch etwas zu fahrlässig beim letzten Pass und beim Torabschluss agiert“, haderte Trainer Marco Reifenscheidt später.

In den zweiten 45 Minuten zeigten sich die Westerwälder konzentrierter und zogen Eppelborn schnell den Zahn: Pascal Heene setzte aus 18 Metern einen Freistoß wuchtig rechts unten ins Torwarteck zum 2:0 (49.). Marc Tautz sicherte sich im Anschluss an eine Ecke einen Abpraller und erwischte mit seinem Schuss FVE-Schlussmann Lißmann derart auf dem falschen Fuß, dass der eigentlich harmlose Ball im Tor einschlug (55.). Doppelpacker Jonah Arnolds, der nach einer Tuchscherer-Hereingabe nur noch den Fuß hinzuhalten brauchte (62.) und später aus 16 Metern mit einem abgefälschten Schuss traf (76.), sowie der eingewechselte Julius Duchscherer, der auf engem Raum seine Gegenspieler ausstanzte und den Ball links unten ins Eck knallte (85.), sorgten für den 6:0-Endstand. Der beschäftigungslose SFE-Schlussmann Luka Tom Schuhmacher bekam die Chance, sich zu beweisen und hielt mit einer Fußabwehr gegen Meriton Mehmeti (84.) seinen Kasten sauber. „Was mir besonders gefallen hat, waren unsere Zweikampfführung, der Wille, das Spiel zu gewinnen, und die Kombinationen, die zum Tor geführt haben“, freute sich Marco Reifenscheidt. andreas egenolf

Eisbachtal: Schuhmacher, Wieland-Omotezako (65. Kleinmann), Heene, Brühl, Tuchscherer, Kakui, Olbrich, Tautz (76. Moritz Hannappel), Heese, Maximilian Hannappel (70. Duchscherer), Arnolds – Eppelborn: Lißmann, Schido (49. Sesar), Becker (70. Platte), Marjanovic, Yilmaz, Rupp, Zöllner, Müller, Hoffmann (86. Schneider), Mehmeti (86. Ecker), Dakaj – SR: Busch (Landau) – Zuschauer: 200 – Tore: 1:0 Luis Heese (21.), 2:0 Pascal Heene (49.), 3:0 Marc Tautz (55.), 4:0 (62.), 5:0 (76.) beide Jonah Arnolds, 6:0 Julius Duchscherer (85.).

Auch interessant

Kommentare