+
Er strahlt: der Offheimer Marius Laux im Trikot des 1. FC Köln.

Fußball beim TSV Heringen

Marius Laux mit dem 1. FC Köln zu Besuch

Auf dem Rasenplatz des TSV Heringen duellierten sich die beiden Fußball-Regionalligisten FC Bayern Alzenau und die U21 des 1. FC Köln, für den unter anderem der Offheimer Marius Laux auflief.

Es war eine Hitzeschlacht zwischen den beiden Fußball-Regionalligisten Bayern Alzenau und der U21 des 1. FC Köln in Heringen. Aber es war auch eine tolle Partie, die 2:2 (1:1) endete. Von Anfang an war es zur Sache gegangen. Mitten drin im Getümmel ein Offheimer: Marius Laux, Bruder des Dietkircher Keepers Raphael. Er spielt seit Jahren für den 1. FC Köln. 

Die "Geißbock-Elf" hatte den besseren Start erwischt: Der schnelle Oliver Issa Schmitt brachte die Kölner (5.) mit 1:0 in Führung. In der 11. Minute die erste Möglichkeit für die Bayern aus Alzenau, die dem Hessischen Fußball Verband angehören,als William Kabuya vergab. Mit einem gewagten Rückpass brachte Kölns Ricardo Henning seinen Schlussmann  Phillip Höffler in arge Bedrängnis. Kurz vor der Pause hämmerte der bärenstarke Alzenauer Henok Teklab nach einem Solo das Leder genau in den oberen Winkel.

Mit der Hereinnahme von Maximillian Brauburger brachte Bayern-Trainer Artur Lemm einen Top-Stürmer auf den Platz, der auch prompt in der 51. Minute das 1:2 erzielte. Die Elf von Kölns Trainer Mark Zimmermann gab nicht auf und kam durch einen Flachschuss (62.) durch Justin Petermann noch zum 2:2. Beide Teams spielten jetzt zur Freude der anwesenden 80 Zuschauer auf Sieg, wobei die Rheinländer die besseren Chancen mit zwei Metalltreffern durch Lucas Muculus und einen Schuss gegen die Unterkante der Latte durch Vincent Geimer hatten.  pul

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare