+
Marcel Siegel (SC Waldgirmes, links) hat Jerome Zey (RW Hadamar, hinten) versetzt und wird nun von Mohamed Zouaoui (RW Hadamar, Nr. 7) angegriffen. Foto: Rainer Schmidt

Fußball-Hessenliga

Marius Löbig macht Hadamar froh

VON SVEN NORDMANN

VON SVEN NORDMANN

Allerdings  verpasste der SV Rot-Weiß beim SC Waldgirmes den nächsten Sieg. Mit 1:1 (1:1) trennten sich beide Fußball-Hessenligisten am Tag der Deutschen Einheit – und bauten ihre jeweilige Serie damit aus.

Beide Teams hatten schon in den ersten 45 Minuten gute Gelegenheiten, SCW-Torhüter Jan Dühring parierte nach 13 Minuten etwa einen Schuss von Marius Löbig. Auf der Gegenseite wurde es nach einem Distanzschuss von Tolga Duran aus 25 Metern gefährlich. Hadamars Keeper Christopher Strauch lenkte den Ball in der 19. Minute gerade noch an die Latte. Der Führungstreffer für die Lahnauer fiel schließlich nach 38 Minuten und war eine Co.-Produktion zweier zuletzt noch verletzter Akteure. Mert Ciraci setzte auf der linken Seite zu einem Tempolauf an, legte ab in die Mitte, wo Lucas Hartmann direkt abzog und zum 1:0 traf.

„Beide haben eine tolle Leistung gebracht“, lobte Bulut, der von Personalsorgen geplagt ist. Trotz der Rückkehr von Ciraci und Hartmann fehlten den Lahnauern fünf Spieler, darunter Leistungsträger wie Kapitän Dennis Lang, Mittelfeldkämpfer Jafar Azizi oder Stürmer Kouami Edem D’Almeida.

In die Pause konnte Waldgirmes den Vorsprung nicht retten. In der 44. Minute zog Rot-Weiß-Routinier Marius Löbig aus der zweiten Reihe flach ab und traf ins linke untere Eck.

Nach der Pause wurde es hektisch. In der 55. Minute besaß Waldgirmes bei einem Kopfball von Hartmann Zentimeter neben das Tor (55.) die große Chance zur Führung, eine Minute später musste Verteidiger Marcel Siegel nach einem Hadamarer Angriff auf der Linie klären.

Eine abwechslungsreiche Partie vor rund 280 Zuschauern fand letztlich keinen Sieger, auch weil einem Abseitstor von Hadamar in der 74. Minute die Anerkennung verwehrt geblieben war.

Dass es eine Partie auf Augenhöhe war, ließ SCW-Trainer Daniyel Bulut nach dem Spiel durchblicken: „Wir hätten das Spiel gewinnen, aber auch verlieren können. Hadamar hat einfach eine brutale Offensive. In der ersten Hälfte waren wir etwas besser, in der zweiten dann die Gäste. Jede Aktion hätte Niederlage oder Sieg bedeuten können.“

Waldgirmes: Dühring, Schmidt, Cost, Öztürk (80. Dahlem), Siegel, Ciraci, Golafra, Schneider, Duran, Hartmann (72. Celik), Strack – Hadamar: Strauch, Dimter, Schraut, Neugebauer, Kröner, Rücker (79. Neugebauer), Böttler (46. Zey), Löbig (73. Zouaoui), Bangert, Herdering, Pandov –    Tore: 1:0 Hartmann (38.), 1:1 Marius Löbig (44.) – Zuschauer: 280 – SR: Rübe (Vellmar).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare