+
Foto @ Tom Klein.

Kreisliga A

FC Maroc wird belohnt

Tabellenführer Türkgücü gewann das Top-Spiel gegen den bisherigen drittplatzierten Bockenheim mit 5:1 (siehe Extratext).

Im zweiten Top-Spiel in der Fußball-Kreisliga A Frankfurt (Gruppe 1) setzte sich der FC Maroc bei Verfolger TSG 51 mit 4:1 durch und kletterte auf Platz drei. Germania Ginnheim rutschte nach der Niederlage in Nieder-Eschbach in die Abstiegszone ab.

SV Heddernheim II – SV Bonames 0:4 (0:1). – „Das war zu wenig. Die Niederlage geht in Ordnung. Wir sind leider wieder in den alten Trott zurückgefallen. Der Punktgewinn letzte Woche war nur ein Strohfeuer“, ärgerte sich Heddernheims Pressewart Pedro Acebes. Die Gäste bestimmten das Spiel, Talha Dursun (3./50.), Florian Batkovic (64.) und Parwes Haider (82.) trafen. Heddernheims Keeper Sebastian Schreiber hielt einen Foulelfmeter von Dursun (37.).

FC Tempo II – SG Praunheim 6:2 (3:2). – „Es hat alles geklappt. Das waren drei wichtige Punkte im Abstiegskampf“, freute sich Tempos Sportlicher Leiter Zoran Marcetic. Die Tore: 0:1 Tomislav Kvakan (13.), 1:1 Zeljko Fastikic (15.), 1:2 Kvakan (19.), 2:2 Marko Cop (24.), 3:2 Dragan Ilic (43.), 4:2 Ilic (48.) 5:2 Ilic (64.), 6:2 Slavisa Mitrovic (83.).

Viktoria Preußen II – SG Harheim 0:2 (0:0). – Harheims Spielausschuss-Chef Holger Glab hatte ein schwaches A-Klasse-Spiel gesehen: „Mund abputzen, die drei Punkte haben wir.“ Alexander Daube traf nach 47 Minuten, Johannes Gladeck legte nach (64.). Niklas Diemer sah bei den Gästen noch die Gelb-Rote Karte (66.).

FC Mainfeld – MKSV Makedonija 8:0 (3:0). – „Wir waren klar die Platzherren“, berichtete Mainfelds Vorsitzender Ersin Alemdar. Mert Alemdar (12.), Onur Götürmen (17., Foulelfmeter/52./53.), Ömer Faruk Akpinar (19.) und Cahit Tekin (69./5./83.) trafen. Bei Makedonija sah Marjancho Ristov wegen Meckerns die Rote Karte (72.).

DJK Schwarz-Weiss Griesheim – Concordia Eschersheim II 1:0 (1:0). – Michele De Blasio erzielte bereits in der zweiten Minute nach einem Abwehrfehler das „Tor des Tages“. Griesheims Trainer Tuna Ünal war zufrieden: „Nach der desaströsen Leistung in der letzten Woche haben wir die richtige Reaktion gezeigt. Wir waren von Beginn an überlegen, haben es aber verpasst nachzulegen.“

TSG 51 – FC Maroc 1:4 (1:2). – In der kampfbetonten Partie gingen die Gäste nach 35 Minuten durch Nouhoum Kobena in Führung. Benedikt Burger glich per Foulelfmeter aus (40.), Kobena brachte Maroc drei Minuten später wieder nach vorne. Die Gäste blieben auch nach den Gelb-Roten Karten für Majid Benchetto (60.) und Mohamed Kaddouri (70.) spielbestimmend: Mourad Ibn Jalil sorgte für den Endstand (82./89.). „Das Spiel war sehr hektisch. Wir haben gekämpft und mussten hinten aufmachen“, sagte TSG-Trainer Patrick Dutine. Marocs Sportlicher Leiter Omar El Idrissi war begeistert: „Wir haben alles gegeben und sind belohnt worden – so muss das sein. Ich habe große Achtung vor der Leistung.“

TuS Nieder-Eschbach – Germania Ginnheim 2:1 (1:1). – Die Gäste waren weit aufgerückt und Hugo Da Silva nutzte die Chance zum 1:0 (3.). Ginnheim hielt dagegen, Giulio Federico glich per Foulelfmeter aus (24.). In der 50. Minute brachte Oliver Drisch die Gastgeber mit einem Foulelfmeter erneut nach vorne. Nach 75 Minuten war das Spiel dann für 15 Minuten unterbrochen: Schiedsrichter Falko Peckelsen (Darmstadt) bekam von einem Harheimer Abwehrspieler den Ball an den Kopf, ging benommen zu Boden und musste behandelt werden. „Er ist unglücklich auf den Nacken gefallen. Ich hätte nicht gedacht, dass er weitermacht, er hat aber die Zähne zusammengebissen“, berichtete TuS-Trainer Sven Neuse, der ebenfalls noch Ginnheims Keeper Joshua Linda-Müller lobte: „Er hat mit einigen guten Paraden verhindert, dass wir den Sack früher zumachen.“

(gie)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare