+

Fußball Kreisliga A

Der Meister Hochheim verliert beim Absteiger Bremthal

  • schließen

Der letzte Spieltag der Fußball-Kreisliga A Main-Taunus sorgte für einige Überraschungen.

Die SG Bad Soden II gewann gegen den Tabellendritten Germania Weilbach II unerwartet mit 5:1. Auch der Meister und Aufsteiger Spvgg. Hochheim musste sich mit 2:3 beim Absteiger SG Bremthal II geschlagen geben. Die DJK Hattersheim gewann ihre Partie gegen den BSC Altenhain mit 5:3. Zwar schließt die DJK Hattersheim die Runde punktgleich mit dem Spitzenreiter ab, aufgrund des direkten Vergleichs müssen sie aber noch in die Relegation. Auch der BSC Altenhain muss zwei weitere Spiele absolvieren, um sich den Klassenverbleib zu sichern.

SG Bremthal II – Spvgg. Hochheim 3:2 (2:1). „Wir wollten uns mit einem guten Ergebnis aus der Liga verabschieden“, resümierte Bremthals scheidender Trainer Michael Ross. Dabei lagen die besseren Chancen bei den Gästen, doch ein schöner Sololauf mit einem gefühlvollen Heber von Niklas Klug sorgte kurz vor dem Abpfiff für den Siegtreffer.

Tore: 1:0 Frank (10.), 2:0 Thoma (15.), 2:1 Schmidt (35.), 2:2 Pina (65.), 3:2 Klug (90.).

SG Bad Soden II – Germ. Weilbach II 5:1 (0:1). Weilbach ging in der 15. Minute durch ein Eigentor von Marcus Mühlenbeck in Führung. In der Folgezeit waren die Gäste besser, die größeren Möglichkeiten lagen aber bei den Hausherren. Mit dem 5:1-Heimsieg feierte SG-Trainer Peter Kötting einen gebührenden Abschied: „Nach 14 Jahren als Trainer der Zweiten Mannschaft ist es an der Zeit, das Zepter zu übergeben. Mein Co-Trainer Rainer Mühlenbeck wird das Amt übernehmen. Dennoch werde ich im Hintergrund der SG Bad Soden treu bleiben.“

Tore: 0:1 Mühlenbeck (15./Eigentor), 1:1 Zippel (47./Foulelfmeter), 2:1 Strauss (57.), 3:1 Thalau (67.), 4:1 Kheirollahzade (72.), 5:1 Mühlenbeck (82.).

Germ. Schwanheim II – Vikt. Sindlingen 1:5 (1:2). In der ersten Hälfte entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Danach ließen die Kräfte beim Gastgeber nach. Sindlingen zog trotz Unterzahl ab der 60. Minute auf 5:1 davon. „Wir hatten Personalprobleme, so dass wir mit vielen älteren Spielern angetreten sind“, resümierte Schwanheims Trainer Ugo Capalbo, der den Verein verlässt und zum FV Neuenhain geht.

Tore: 1:0 Nicklaus (20.), 1:1 Filippelli (25.), 1:2, 1:4, 1:5 Attardo (31., 73., 85.), 1:3 Senses (52./FEM).

BSC Schwalbach – FSC Eschborn 5:0 (2:0). Metin Aydin erwies seiner Mannschaft mit der Gelb/Roten Karte (Meckern) einen Bärendienst (11.). Die Heimelf nutzte die Überzahl konsequent und erspielte sich einen verdienten Sieg. In der 65. Minute vergab Eschborn einen Foulelfmeter. „Wir sind als Aufsteiger mit der Saison sehr zufrieden“, freute sich der Spielausschuss-Vorsitzender Sven Müller.

Tore: 1:0 Domning (31.), 2:0 Cosic (35.), 3:0 Höhn (75.), 4:0 Beckheimer (77.), 5:0 Knobloch (84.).

BSC Altenhain – DJK Hattersheim 3:5 (0:1). „Unser Fokus liegt jetzt auf den kommenden Spielen. Daher haben wir wichtige Spieler geschont, um verletzungsfrei aus dem Spiel zu kommen. Am Ende hätte der Sieg deutlicher ausfallen können“, meinte Hattersheims Trainer Francesco Casaluci.

Tore: 0:1 Bruske (25.), 1:1 Griem (50.). 1:2 Spilok (52.), 1:3 Salih (60.), 2:3 Seifert (65../FEM), 2:4 Yemane (70.), 2:5 Müller (80.), 3:5 Yalciner (85.).

FC Marxheim – Vikt. Kelsterbach II 6:1 (4:1). Gegen den Absteiger hatte die Heimelf das Heft in der Hand und hatte durch Frank Gerster und Bastian Lieb Pech. Beide trafen Aluminium.

Tore: 1:0 Schröder (10.), 2:0, 5:1, 6:1 Giliberto (20., 68., 80.). 2:1 Polat (38.), 3:1 Gerster (40.), 4:1 Amann (44.).

(sfr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare