Badminton

Merget und Waltermann führen Anspacher Bilanzen an

Es ist längst zu einer beliebten Tradition geworden, dass sich die Badminton-Spieler der SG Anspach zum Ende eines Jahres zusammen mit ihren Familienangehörigen zu einer gemeinsamen zünftigen Jahresabschluss-Wanderung treffen.

Es ist längst zu einer beliebten Tradition geworden, dass sich die Badminton-Spieler der SG Anspach zum Ende eines Jahres zusammen mit ihren Familienangehörigen zu einer gemeinsamen zünftigen Jahresabschluss-Wanderung treffen. Gestartet wurde auch dieses Mal wieder auf dem Parkplatz an der Adolf-Reichwein-Schule.

Ziel war der Bahnhof in Wehrheim, den man nach einem Zwischenstopp an der Hütte „Waidmannsruh“ (zwischen der Sportanlage Oberloh und dem Westerfelder Sportplatz gelegen) erreichen sollte. Von dort aus ging es dann per Taunusbahn zurück nach Neu-Anspach, wo die Mitglieder der Badminton-Abteilung im Bürgerhaus zu einem geselligen Jahresausklang zusammengekommen sind.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde Alexander Merget von Abteilungsleiter Georg Komma ausgezeichnet. Mit seinen 17 Einsätzen war der 45-jährige Sportwart jener Spieler, der in der Vorrunde der laufenden Saison 2017/18 die meisten Begegnungen für die SGA bestritten hat. Hinter Merget rangieren Marc Helwig und Patrik Büchner (jeweils 14) sowie Ingo Waltermann und Gerald Ziermer (je 11). Bei den Damen war Nicole Komma mit 12 Einsätzen am eifrigsten, gefolgt von Kirsten Helwig, Heike Löhr (je 10), Janne Vang Nielsen und Alena Seiffert (je 8).

Geehrt wurden zudem die erfolgreichsten Aktiven der aktuellen Saison. Dies sind Ingo Waltermann mit einer Bilanz von 9:2 Siegen sowie Arnd Vetters (6:0), Marc Helwig (10), Janne Vang Nielsen (6:2), Alexander Merget (9:8), Jan-Lennard Hay und Juliane Peters (je 4:3).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare