Fußball-Gruppenliga Frankfurt/West

Merzhausen ohne Präsenz und Einsatz

Einen enttäuschenden Jahreseinstand in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt/West hatte Aufstiegskandidat TuS Merzhausen bei der FG Seckbach.

Einen enttäuschenden Jahreseinstand in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt/West hatte Aufstiegskandidat TuS Merzhausen bei der FG Seckbach. Die Mannen von Spielertrainer Daniel Dylong verpassten bei der 1:3 (1:2)-Niederlage den Sprung auf Platz zwei und ließen laut ihrem Übungsleiter „vor allem körperliche Präsenz und Einsatzwillen“ vermissen.

Besonders Seckbachs Sturm-Ass Stanley Ugochukwu Ike wurde für Merzhausens Defensive am Faschingssamstag zum Schreckgespenst. Schon nach 24 Minuten hatte der Torjäger seine Truppe mit 2:0 in Front gebracht. Erst kurz vor dem Pausentee ließ Ali Razai mit seinem Anschlusstreffer die Hoffnungen der Gäste wieder ein wenig aufkeimen. „Es war schön zu sehen, dass die Jungs nach dem Tor wieder an sich geglaubt haben und durchaus auf den Ausgleich aus waren“, lobte Dylong.

Aber auch wenn der TuS nun besser ins Spiel kam, nutzte Ike die erste sich bietende Gelegenheit im zweiten Abschnitt, um den alten Zwei-Tore-Abstand wiederherzustellen. In der Folge verwalteten die Platzherren ihre Führung geschickt und ließen bis zum Abpfiff keine nennenswerten Chancen des Tabellendritten mehr zu. „Alles in allem geht die Niederlage auch in der Höhe vollkommen in Ordnung“, so Dylong, „selbst wenn Seckbachs 1:0 aus stark abseitsverdächtiger Position fiel. Wir müssen uns vor allem unsere Einstellung ankreiden, die aufgrund unserer Ambitionen in keiner Weise angemessen war.“

TuS Merzhausen: Schmitz – Dylong, Demasi, Julian, Maric – Wanzke, Ruppel (76. Hartmann), Hickl, Banchetto – Razai (68. Berschick), Naziri (54. Müller). – Tore: 1:0/2:0 Ike (14. und 24.), 2:1 Razai (38.), 3:1 Ike (47.). anc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare