+
TuS Merzhausen: Co-Trainer Scharunas Stanscheitis (links) und Trainer Slobodan Turjacanin.

Fußball, Kreisoberliga Hochtaunus

TuS Merzhausen zieht seine Mannschaft zurück und plant einen Neustart in der B-Liga

Paukenschlag im Fußballkreis Hochtaunus. Der langjährige Gruppenligist TuS Merzhausen zieht nach seinem überraschenden Abstieg in die KOL seine Mannschaft aus dieser zurück.

Merzhausen. Am Sonntagabend um 20.51 Uhr war die Nachricht in der Welt: TuS Merzhausen zieht seine Mannschaft aus der Kreisoberliga Hochtaunus zurück. In diese Spielklasse war das Team gerade erst abgestiegen. Am letzten Spieltag hatte die Elf von Trainer Slobodan Turjacanin den Klassenverbleib mit einem 2:6 bei der Spvgg. Fechenheim noch verspielt. Wahrscheinlich wird von jenen Akteuren kaum noch jemand für den TuS auflaufen. Der Verein hat beim Fußballkreis beantragt, nur noch mit seiner Mannschaft in der Kreisliga B in der Saison 2019/20 an den Start gehen zu wollen.

"Da die sportliche Entscheidung erst am letzten Spieltag fiel, blieb uns nur wenig Zeit, die Planungen für die Saison 2019/2020 voranzutreiben", teilt TuS-Geschäftsführer Jochen Bork mit. "Im Zeitraum bis heute ist es uns leider nicht gelungen, mit den vorhandenen Ressourcen einen quantitativ und qualitativ wettbewerbsfähigen Kader aus Spielern und auch Trainern zusammenzustellen. Wir sehen uns daher außerstande, eine Mannschaft für die kommende Saison Kreisoberliga zu melden." Klassenleiter Andreas Bernhardt sei informiert, der freiwillige Abstieg in die Kreisliga B beantragt. Dort wolle der Verein mit der 1. Seniorenmannschaft einen Neuanfang starten.

Den freien Platz in der Kreisoberliga nimmt laut Klassenleiter Andreas Bernhardt der FC Weißkirchen ein. (rem)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare