Er hat sich in den erfolgreichen Eddersheimer Kader hereingespielt: Patrick Schur (rechts). FOTO: marcel lorenz
+
Er hat sich in den erfolgreichen Eddersheimer Kader hereingespielt: Patrick Schur (rechts).

Fußball-Hessenliga

Mit stabiler Abwehr gegen den ersten Verfolger

  • VonKlaus Wiebe
    schließen

Eddersheim erwartet Hadamar - Houness hofft gegen Bad Vilbel auf breiteren Kader

Main-Taunus -Sowohl der FC Eddersheim als auch der SV Zeilsheim haben in der Fußball-Hessenliga weiter beste Chancen, die Vorrunde als eine der besten fünf Mannschaften zu überstehen und somit in der Aufstiegsrunde spielen zu dürfen. Für beide stehen jeweils noch drei Heim- sowie zwei Auswärtsspiele an.

Bereits am Samstag um 18 Uhr kommt es an der Staustufe zum Gipfeltreffen zwischen dem neuen Tabellenführer FC Eddersheim und dem Zweiten RW Hadamar. Während die Gäste durch zwei 0:2-Niederlagen in Folge einen Rückschlag hinnehmen mussten, konnte Eddersheim seine letzten beiden Spiele gewinnen.

"Somit läuft es bei uns weiterhin gut. Vor allem unsere gesamte Defensive hat sich enorm stabilisiert. Auch unsere jungen Leute im Angriff arbeiten vorbildlich nach hinten mit", begründet Christian Lüllig die Erfolge. "Auch wenn uns immer wieder zahlreiche Leute fehlen, hat sich die Mannschaft jetzt eingespielt. Da macht es sich bezahlt, dass wir vor der Saison einen breiten Kader aufgestellt haben. Auch die Ausfälle wichtiger Akteure konnten wir kompensieren", fährt der Trainer fort. Von den jungen Spielern haben sich seit Beginn der Saison Noah Schmitt und Tom Bernhardt in der Abwehr, Jonas Kummer und Patrick Schur im Mittelfeld sowie Ferdinand Scholl, Luki Matondo und Nils Kohlbacher in der Offensive einen Stammplatz erarbeiten können. "Sie machen uns mit ihrer persönlichen Entwicklung große Freude, und sie zahlen unser Vertrauen zurück ", betont der Trainer. Zudem findet Lüllig Worte des Lobes für seine Mitstreiter im Trainerstab mit Marcel Kaffenberger und Peter Rufa als direkte Assistenten, Christian Pessel für die Athletik sowie Patrick Schuch und David Tempel für die Torhüter, deren Arbeit sich bemerkbar macht.

Für diesen Samstag erwartet Christian Lüllig eine schwierige Aufgabe. "Doch wir werden uns gut auf diese Prüfung vorbereiten", führt der Trainer weiter aus. Das Hinspiel konnten die Eddersheimer nach einer richtig starken Leistung mit 4:1 gewinnen.

Siege haben Zeilsheim

Auftrieb gegeben

Am Sonntag empfängt der SV Zeilsheim den FV Bad Vilbel, wobei die späte und ungewöhnliche Anfangszeit von 16.30 Uhr durch ein Missverständnis bei der Rundenbesprechung zustande kam. Durch zuletzt zwei Siege in Serie haben die Zeilsheimer die Tür zur Aufstiegsrunde wieder weit aufgestoßen. "Das tat nach den zwei Niederlagen zuvor richtig gut. In Hadamar hat meine Mannschaft den Plan bestens erfüllt. Wir standen hinten recht tief und vor allem stabil, nach vorne haben wir auf die Fehler des Gegners gewartet und waren dann sehr effektiv", blickt Soufian Houness zurück.

Auch wenn der FV Bad Vilbel wohl nicht mehr die Aufstiegsrunde erreichen kann, erwartet der Zeilsheimer Trainer eine weitere schwierige Aufgabe. "Sie haben sich offensichtlich gefestigt und in den letzten Wochen drei Mal gewonnen, auch im Hinspiel waren sie schon unbequem zu bespielen, wir haben uns bei dem 0:0 dort sehr schwer getan, um uns überhaupt klare Torchancen zu erarbeiten", blickt Houness zurück.

Personell hat der Zeilsheimer Trainer in den letzten Tagen wieder besseren Perspektiven, denn etliche Akteure, die zuletzt verletzt waren, sind wieder im Training. Dafür hat sich aber Filip Pandza beim Sieg in Hadamar eine schmerzhafte Handverletzung zugezogen. "Ich hoffe, dass diese nicht so schlimm ist und er gemeinsam mit Yves Böttler in der Spitze spielen kann. Zudem steht auch Raffael Grigoryan am Sonntag wieder zur Verfügung. Ihm ist es allerdings stets anzumerken, wenn er wegen seiner beruflichen Verpflichtung einen Spieltag gefehlt hat", schließt Houness seine Ausführungen. Ein weiterer Dreier am Sonntag bringt den SV Zeilsheim der am ersten Märzwochenende beginnenden Aufstiegsrunde einen weiteren Schritt näher. kbe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare