Seine Treffer entschieden die Partie für Weilbach II: Maximilian Muiomo.
+
Seine Treffer entschieden die Partie für Weilbach II: Maximilian Muiomo.

Fußball-Kreisliga A Main-Taunus

Muiomo lässt Weilbach jubeln

  • vonSandra Fritz
    schließen

Die DJK Hattersheim musste in der Fußball-Kreisliga A Main-Taunus im Rennen um die Meisterschaft wichtige Punkte liegen lassen.

Gegen Germania Schwanheim II unterlag der Aufstiegsaspirant mit 1:3. Tabellenführer Germania Weilbach II und die Spvgg. Hochheim entschieden ihre Begegnungen für sich.

Germ. Schwanheim II – DJK Hattersheim 3:1 (3:1). Die Heimstärke der Gastgeber wurde Hattersheim zum Verhängnis. „Das war das beste Spiel, was wir bisher in der Saison abgeliefert haben. Wir waren personell sehr schwach besetzt, weshalb der Sieg umso überraschender ist“, freute sich Schwanheims Trainer Ugo Capalbo, der mit seinem Treffer in der fünften Minute den Grundstein für den Erfolg legte. Dabei sprach er der Defensivabteilung ein großes Lob aus: „Was unsere Viererkette geleistet hat, war erste Sahne.“

Tore: 1:0 Capalbo (5.), 2:0 Nicklaus (8.), 2:1 Ouyachou (26.), 3:1 Gamarra Garcia (40.).

DJK Flörsheim II – Spvgg. Hochheim 0:1 (0:1). Mit einem späten Treffer in der 84. Minute durch Benedikt Helfrich sicherten sich die Gäste den vierten Sieg in Serie. Während Hochheim in der Tabelle auf den zweiten Platz klettert, rücken die Aufstiegsambitionen der Gastgeber in weite Ferne. „Wahrscheinlich haben wir keinen direkten Einfluss mehr auf den Aufstieg. Sollte sich noch die Möglichkeit ergeben, werden wir versuchen, ein Wörtchen mitzureden. Ergibt sie sich nicht, spielen wir die Saison ganz in Ruhe zu Ende. Auch dann gibt es keinen Grund, enttäuscht zu sein, denn wir haben eine klasse Saison gespielt“, so Flörsheims Trainer Arben Rrahmani.

Tor: 0:1 Helfrich (84.).

TuS Niederjosbach – FSC Eschborn 1:7 (0:2). Die abstiegsbedrohten Gastgeber gingen in der zweiten Hälfte unter. „Wir haben mit dem allerletzten Aufgebot gespielt und sind mit dem Ergebnis noch gut bedient. Wenn Eschborn das noch ein wenig cleverer ausspielt, gewinnen sie das Spiel zweistellig“, war Trainer Thorsten Seuberth selbstkritisch.

Tore: 0:1 0:2, 0:3 Stojakovic, 0:4 Kaymak, 0:5, 0:6 Gadzialijevs, 0:7 Bayindir, 1:7 Angelov (88.).

Vikt. Sindlingen – Germ. Weilbach II 1:3 (0:1). Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Die Führung der Gäste durch Toyomine Watanabe (30.) egalisierte Alessandro Attardo (50.). Mit zunehmender Spieldauer gewannen die Gäste die Oberhand. In der Schlussphase sorgte ein Doppelpack von Maximilian Muiomo (82., 90.) für die Entscheidung.

Tore: 0:1 Watanabe (30.), 1:1 Attardo (50.). 1:2, 1:3 Muiomo (82., 90.).

(sfr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare