Tischtennis

Nach Doppel rollt der Staffel-Express

Eine klare 6:1-Angelegenheit war der Ausflug von Staffels Tischtennisfrauen in der 3. Bundesliga Nord nach Holzbüttgen.

Nach dem Verlust des Auftaktdoppels spulten in der 3. Tischtennis-Bundesliga Nord die Staffelerinnen Tan-Monfardini/Monfardini, Wenling Tan-Monfardini (2), Gaia Monfardini, Lea Grohmann und Yuki Tsutsui ihr Programm souverän ab, gaben lediglich noch zwei Sätze ab und verteidigten die Tabellenführung vor der nächsten Doppelaufgabe in Nordhessen am Wochenende.

Im Derby der Oberliga Hessen wurde Staffel II seiner Favoritenstellung gegen Oberzeuzheim gerecht und bleibt in der Spitzengruppe. Nach schneller 5:0-Führung schaukelten A. Tsutsui/Gliewe, Blanchet/Feigen, Ayumu Tsutsui (3), Melodye Blanchet (2) und Natalie Gliewe die Partie nach Hause. Elke Krießbach (2), Andrea Neuber und Nadine Hölper gestalteten die Niederlage erträglich. Ungemein wichtig war der 8:5-Sieg der Westerwälderinnen gegen Niestetal II, womit sie die Abstiegsregion zunächst einmal verließen. Schon in den Doppeln zeigten Krießbach/Neuber und Hölper/Kremer starke Leistungen. Die herausragende Sophie Kremer (3) sicherte dann mit Elke Krießbach, Andrea Neuber und Nadine Hölper das Punktepaar.

Die SG Lahr verpasste in der Hessenliga Süd-West einen Befreiungsschlag. Mit 6:8 mussten sich K. Beck/Hamann, Kerstin Beck (2), Marina Hamann (2) und Anabel Beck dem Gast aus Nordenstadt geschlagen geben und bleiben in der Gefahrenzone. Staffel III hatte zum Rückrundenstart in der Verbandsliga West mit Bierstadt wenig Mühe, um dank Reinhardt/K. Armborst, Sabine Reinhardt (2), Iris Brahm (2), Kerstin Armborst (2) und Jacqueline Feigen zum klaren 8:2-Sieg zu kommen und – wenigstens vorübergehend – wieder die Tabellenführung zu übernehmen.

Während in der Bezirksoberliga Nord Oberzeuzheim II durch den 8:0-Triumph gegen Hausen an der Spitze bleibt, fiel Lindenholzhausen ins Mittelfeld zurück. Punkte im Abstiegskampf sammelte Dauborn, was Obertiefenbach versagt blieb.

RSV Dauborn – TuS Weinbach 8:5: Narewski/Stricker, Karin Narewski (2), Alexandra König (2), Martina Stricker (2) und Silvia Scheu-Menzer sorgten für einen gelungenen und überraschenden Rückrundenstart gegen J. Schmidt/Betz, Janine Schmidt (3) und Karin Betz.

TuS Obertiefenbach – TuS Wirbelau 6:8: Nach 4:1-Führung verhinderten für Gröschen/Franz, Heidenreich/Schütz, Rita Gröschen (2), Stephanie Heidenreich und Bettina Franz drei Fünf-Satz-Niederlagen einen Punktgewinn. Jenny Jung (3), Michelle Jost (2), Nadine Pfeiffer (2), Eileen Schutzbach hatten den längeren Atem.

TTF Oberzeuzheim II – TTC Hausen 8:0: Mohler/Groos, Annalena Mohler (2), Lisa Neuber (2) und Svenja Polz (dazu zwei kampflose Siege) überließen drei Hausenerinnen nur zwei Sätze.

TTC Großaltenstädten – TTC Lindenholzhausen 8:5: Gress/Bäcker, Judith Bäcker und die starke Sandra Gress (3) konnten die Niederlage nicht abwenden.

Mit einem knappen 8:6-Sieg in Niederbiel verteidigte Oberbrechen die Tabellenführung in der Bezirksliga Nord vor Frohnhausen, das Schlusslicht Werschau keine Chance ließ (8:1). Albshausen konnte in der Gefahrenzone mit dem 7:7 gegen Eisenbach wieder zu Lahr II und Hirschhausen aufschließen.

Hirschhausen (Dragässer/Huttel, Dragässer 2) – Blessenbach (Horz/Otto, Horz 2, Nehl 2, Otto 2, Conrad-Maurer) 3:8; Albshausen – Eisenbach (Weser 3, Ohner 2, Schmidt 2) 7:7; Niederbiel – Oberbrechen (Klement/Büttner, Buschky/Arthen, Klement 3, Buschky 2 und Arthen) 6:8; Frohnhausen – Werschau (Roos/Trost) 8:1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare