1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Nägel mit Köpfen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Roland Stipp

Kommentare

Daniyel Cimen steht in der neuen Saison bei Rot-Weiss Frankfurt an der Auslinie.
Daniyel Cimen steht in der neuen Saison bei Rot-Weiss Frankfurt an der Auslinie. © Christian Klein

Am letzten Spieltag der Fußball-Verbandsliga Süd wird am Sonntag noch der vierte Absteiger gesucht. Erwischen könnte es auch Kickers Offenbach II – das Team von Trainer Peter Ruman ist zum Abschluss spielfrei und kann nur noch hoffen.

Viktoria Urberach reicht ein Punkt aus der abschließenden Partie gegen Absteiger Türk Gücü Friedberg zum Klassenerhalt, der FC Bensheim und sein Trainer Ronald Borchers brauchen einen Heimsieg gegen Eintracht Wald-Michelbach, um noch am OFC II vorbeizuziehen. Der SV Somborn, am Sonntag letzter Gastgeber von Rot-Weiss Frankfurt, ist nicht mehr zu retten und steigt wie der SSV Lindheim, der während der laufenden Runde zurückgezogen hatte, ab.

Rot-Weiss Frankfurt geht als Vizemeister in die Aufstiegsrunde zur Hessenliga, die am Donnerstag mit der Partie Viktoria Kelsterbach (Verbandsliga Mitte) gegen Hünfelder SV (Nord) beginnt. Die „Roten“ greifen dann am kommenden Sonntag ins Geschehen ein. Die Partie im Freigerichter Ortsteil Somborn ist für das Trainergespann Niko Arnautis und Zissis Petkanas ein reines Vorbereitungsspiel. Bei ihrer Premiere am vergangenen Wochenende war der schon unter ihrem Vorgänger Lars Schmidt bekannte Schlendrian, dem die Mannschaft bei einer Führung immer wieder erliegt, noch immer zu erkennen. Es reichte nur zu einem am Ende glücklichen 2:2 gegen Kickers Offenbach II.

Parallel zu der Vorbereitung auf die Aufstiegsrunde läuft am Brentanobad auch schon die Planung für die kommende Saison auf Hochtouren. Trotz der Unklarheit über die künftige Ligazugehörigkeit ist es dem Verein gelungen, bei einigen Spielern schon Nägel mit Köpfen zu machen. Zum Beispiel bei Patrick Gürser: Der Mittelfeldspieler kehrt nach zwei Studienjahren in den USA zu seinem Heimatverein zurück.

Auch ein neuer Trainer wurde bereits gefunden: Daniyel Cimen, der beim OFC-Spiel zu den Zuschauern gehörte, wird die Mannschaft nach der Aufstiegsrunde übernehmen. Als Trainer der damals abstiegsbedrohten A-Junioren von Eintracht Frankfurt war der 47-fache Junioren- und 15-malige U 20-Nationalspieler im November entlassen worden. Zuvor war er als spielender Co-Trainer bei der inzwischen aufgelösten U 23 der Eintracht engagiert. Als Profi absolvierte Cimen 16 Erstligaspiele für die Eintracht und war außerdem zweit- und drittklassig bei Eintracht Braunschweig, Erzgebirge Aue und Kickers Offenbach am Ball. Jetzt ist er für eine neue Herausforderung bereit.

Meister Hessen Dreieich lässt die Saison mit dem Spiel bei der SG Bruchköbel ausklingen, die schon mal da war, wo das Team von Trainer Thomas Epp in der neuen Saison spielen wird, nämlich in der Hessenliga. Spannung wird nördlich von Hanau also wohl höchstens noch in der Frage aufkommen, wer das Bruchköbeler Tor hütet, denn Janis Gräfe ist nach seiner Roten Karte beim 1:5 in Alsbach gesperrt und Routinier Thorsten Peters verletzt.

Kehraus in Kalbach

Der FC Kalbach , der zum Saison-Kehraus die viertplatzierte Spvgg. Neu-Isenburg empfängt, kann günstigstenfalls noch Fünfter und im schlechtesten Fall „nur“ Siebter werden. Und auch damit wäre man im Frankfurter Norden natürlich absolut zufrieden. Bei den Gästen, die gemessen an den Gegentoren die mit Abstand beste Abwehr der Liga stellen, ist die Runde abgehakt. Platz zwei wäre vielleicht sogar drin gewesen, in den entscheidenden Momenten aber konnte das Team von Trainer Peter Hoffmann die Patzer von Rot-Weiss Frankfurt nicht nutzen. Dass es zuletzt nicht mal mehr zu einer anständigen Leistung gegen die abstiegsbedrohten Bensheimer reichte, mag eine Folge dessen sein. Jedenfalls ist die morgige Partie fast bedeutungslos.

Wichtiger ist zweifellos das Spiel von Türk Gücü Friedberg bei Viktoria Urberach, wenn auch nur für die Gastgeber und die vom Resultat abhängige Konkurrenz. Absteiger Friedberg wird sich trotzdem aufraffen müssen und sollte versuchen, sich anständig zu verabschieden.

(rst)

Auch interessant

Kommentare