Neue Strukturen an der Hornets-Base

Baseball-Bundesligist Bad Homburg Hornets hat sein Präsidium neu formiert. Termine für die Teams stehen fest.

Der neu gewählte Präsident der Bad Homburg Hornets, Roland Spitzegger, stellt den Baseball-Bundesligisten auf breitere Füße. „Zusammen mit den übrigen Präsidiumsmitgliedern möchte ich im Verein Strukturen schaffen, die die Last der Organisation auf deutlich mehr Schultern verteilen, als das bisher der Fall gewesen ist.“ Das hat der 45-jährige selbständige Personalberater nach der Wahl den Mitgliedern auf der Vereinshomepage quasi als sein „Regierungsprogramm“ mit auf den Weg gegeben. Auch die sportlichen Ziele sind ehrgeizig: In der ersten Saison unter Präsident Spitzegger schickt der einzige Baseball-Verein des Hochtaunuskreises erstmals eine dritte Herrenmannschaft ins Rennen.

Mit der Wahl Spitzeggers hat beim Club eine neue Ära begonnen. Er folgte auf den Berufsmusiker und ehemaligen Basketball-Profi Joe Whitney (52), der nicht mehr für den Vorstandsvorsitz kandidiert hatte. Der ehemalige österreichische Nationalspieler Spitzegger, der 2001 aus Wien ins Rhein-Main-Gebiet gekommen ist, steht wie kein Zweiter für die positive Entwicklung des Clubs aus dem Taunus-Baseball-Park, bei dem er nicht nur als Spieler, sondern auch als Spielertrainer, Pressewart und Teammanager Verantwortung übernahm.

Neben dem Mann, der mit der Trikot-Nummer 27 auch in der vergangenen Bundesliga-Saison auf dem Spielfeld stand, besteht das Führungsgremium aus den neuen Vize-Präsidenten Kevin Nobles (Sport) und Marty Hanson (Nachwuchs), die beide wie Spitzegger zu den langjährigen Stützen der „Hornissen“ gehören und somit für Kontinuität stehen. Geschäftsführerin Deanna Rockenbach (die auch als Schiedsrichterin im Softball-Ligabetrieb im Einsatz ist), Finanzchef Jürgen „Jotti“ Barth (1992 einer der Vereinsgründer), Angelika „Geli“ Felsmann (Administration) und Ferri Rezaeian (Sportdirektor) komplettieren das neue Präsidium. Die Bundesliga-Runde startet an Ostern. Zum Auftakt gastieren die Kurstädter am 4. und 5. April bei den Buchbinder Legionären in Regensburg und erwarten dann die Tübingen Hawks am 11. April um 12 Uhr zum ersten Heimspiel-Doubleheader im Taunus-Baseball-Park neben der Saalburg-Chaussee. Die reguläre Spielzeit endet am 25. Juli.

In der Regionalliga Südwest starten die Hornets II am 19. April um 13 Uhr mit einem Heimspiel gegen die Darmstadt Whippets. Die Runde, in der sechs Teams jeweils dreimal gegen die Konkurrenten antreten, endet am 23. August. Die Damen gehören als Spielgemeinschaft mit den Gießen Busters ebenso wie die Herren III der Landesliga an, und auch im Nachwuchs-Bereich sind die Hornets mit zwei Jugend-Teams sowie einer Schüler-Mannschaft gut aufgestellt. sp/rem

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare