Nicht erreichbar auf hilfloser Talfahrt

TG Sachsenhausen – BSC Schwarz-Weiß 19 2:1 (0:1). – Die Gäste waren in der ersten Halbzeit das bessere Team. Sachsenhausens Abwehr konnte in der 37.

TG Sachsenhausen – BSC Schwarz-Weiß 19 2:1 (0:1). – Die Gäste waren in der ersten Halbzeit das bessere Team. Sachsenhausens Abwehr konnte in der 37. Minute nach einer Flanke von Younnes Yamouni nicht klären: Der Ball fiel Zian Allouss vor die Füße, der zum 1:0 einschob. Nach Wiederbeginn wurde Sachsenhausen stärker, Mohamad Harb gelang schließlich aus 18 Metern der Ausgleich (68.). Nur vier Minuten später staubte Johannes Reitzmann nach einem Lattentreffer von Mikael Andre zum 2:1 ab. Der BSC hatte in der 89. Minute noch die Chance zum Ausgleich, doch Christoph Gebbers schoss nach einem Alleingang neben das Tor. „Wir hatten schon die Arme oben. In der zweiten Hälfte waren wir aber völlig von der Kette. Wille und Disziplin sind Arroganz und Hilflosigkeit gewichen. Ich weiß nicht mehr, ob ich die Mannschaft erreiche. Wir sind auf Talfahrt und haben unser Ziel aus den Augen verloren“, haderte BSC-Trainer Ramazan Ünlü. Sachsenhausens Abteilungsleiter Fedor von Sydow war natürlich zufrieden: „Beim BSC geht ohne Maxi Büge nach vorne noch weniger. Wir haben uns gut aus der Affäre gezogen, ohne dabei zu glänzen. Über ein 2:2 hätten wir uns aber auch nicht beschweren können.“

(gie)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare